alles zu "Rockpalast"

WDR|Rockpalast|

60:55 Minuten

|

gemapstert

High Fighter: Rockpalast OFFSTAGE

High Fighter live beim Rockpalast OFFSTAGE im Landschaftspark Duisburg-Nord am 27. August 2020. High Fighter machen Sludge, also einen druckvollen Mix aus Doom, Metal und Stoner Rock. Die Hamburger Band passt perfekt auf die rostige Plattform am ehemaligen Hochofen 2 auf dem monströsen Gelände des ehemaligen Thyssen Werks im Landschaftspark Duisburg-Nord. Seit 1985 steht die Eisenproduktion hier still. Doch auch wenn die Duisburger Hochöfen längst erloschen sind - heute hat es hier noch mal richtig gebrodelt...

WDR|Rockpalast|

11:41 Minuten

|

gemapstert

Skinny Lister Interview: Rockpalast BACK HOME

Ingo Schmoll verbindet sich mit Lorna und Dan Heptinstall, den Köpfen der britischen Folk-Punk Band SKINNY LISTER. Das Musikerehepaar lebt in Grossbritannien und damit in einem der durch Covid-19 besonders betroffenen Länder, mit inzwischen rund 450.000 registrierten Infektionen und 42.000 Todesfällen in Verbindung mit Corona (Stand September 2020). Wie nehmen die beiden Musiker, die im übrigen gerade zum ersten mal Eltern geworden sind, die Situation in ihrer Heimat wahr? Und ist der BREXIT, durch den auch Musiker im vereinigten Königreich ebenfalls in Zukunft negativ betroffen sein könnten, noch Thema?

WDR|Rockpalast|

60:54 Minuten

|

gemapstert

Matija: Rockpalast OFFSTAGE

Matija live beim Rockpalast OFFSTAGE auf der Ruhrperle, Mülheim an der Ruhr, am 28. August 2020. 20 Grad, leichte Bewölkung, kein Seegang  - sehr viel entspannter kann es kaum sein. In Mülheim an der Ruhr heißt es Leinen los! Mit zwei Knoten schippert die "Ruhrperle" Fluss aufwärts. Auf dem Sonnendeck spielt das Trio Matija. Die Band aus München beginnt mit verträumtem Gitarrenpop, der wie für diese Ausflugsfahrt durch´s nördliche Ruhrgebiet komponiert wurde. Dann holt Sänger Matija sein Lieblingsinstrument, die Blockflöte, heraus. Ungewöhnlich - nicht nur für den Rockpalast.

WDR|Rockpalast|

06:31 Minuten

|

gemapstert

Those Damn Crows im Interview beim Crossroads Festival

Crossroads Festival - 10. Oktober 2020: In ihrer Heimat, dem britischen Wales, sind Those Damn Crows ein Schwergewicht - und auch im hippen London werden sie spätestens seit dem Top-20 Chartseinstieg ihres Albums "Point Of No Return" wertgeschätzt. Ihre Bandbreite reicht vom schleppenden Neo-Grunge bis zu metallisch aufgeladenem Hard-Rock, von hoch drehendem harten Power-Rock zur stadiontauglichen Hymne, von der Black Stone Cherry-Schule zu Alter Bridge-Verweisen.

WDR|Rockpalast|

08:42 Minuten

|

gemapstert

DeWolff im Interview beim Crossroads Festival

Crossroads Festival - 10. Oktober 2020: Zum Zeitpunkt ihres ersten Plattenvertrages, 2008, war Schlagzeuger Luka van de Poel erst 14, Gitarrist Pablo van de Poel 16, Keyboarder Robin Piso 17 Jahre alt. Trotz ihrer Jugend galten die Niederländer von DeWolff schnell als die große Hoffnung wilden, psychedelischen Sixties-Blues-Rocks, der die Hörer mitnahm in eine Zeit, in der Led Zeppelin, Cream und Deep Purple die Welt beherrschten.

WDR|Rockpalast|

03:47 Minuten

|

gemapstert

Those Damn Crows unplugged beim Crossroads Festival - "Who Did It"

Crossroads Festival - 10. Oktober 2020: In ihrer Heimat, dem britischen Wales, sind Those Damn Crows ein Schwergewicht - und auch im hippen London werden sie spätestens seit dem Top-20 Chartseinstieg ihres Albums "Point Of No Return" wertgeschätzt. Ihre Bandbreite reicht vom schleppenden Neo-Grunge bis zu metallisch aufgeladenem Hard-Rock, von hoch drehendem harten Power-Rock zur stadiontauglichen Hymne, von der Black Stone Cherry-Schule zu Alter Bridge-Verweisen.

WDR|Rockpalast|

02:15 Minuten

|

gemapstert

DeWolff unplugged beim Crossroads Festival - "Made It To 27"

Crossroads Festival - 10. Oktober 2020: Zum Zeitpunkt ihres ersten Plattenvertrages, 2008, war Schlagzeuger Luka van de Poel erst 14, Gitarrist Pablo van de Poel 16, Keyboarder Robin Piso 17 Jahre alt. Trotz ihrer Jugend galten die Niederländer von DeWolff schnell als die große Hoffnung wilden, psychedelischen Sixties-Blues-Rocks, der die Hörer mitnahm in eine Zeit, in der Led Zeppelin, Cream und Deep Purple die Welt beherrschten.

WDR|Rockpalast|

03:38 Minuten

|

gemapstert

Live-Preview: Forkupines - "Got It Wrong"

Crossroads Festival - 09. Oktober 2020: Gegründet im Mai 2011, teilten sich Forkupines nach mehreren Veröffentlichungen mit Bands wie Adam Angst, Stiff Little Fingers, The Ataris, Smile And Burn oder ZSK die Bühne. Früh beeinflusst durch den Pop-Punk und das Emo-Revival der späten 2000er-Jahre, wird ihre Musik stetig erwachsener.

WDR|Rockpalast|

07:42 Minuten

|

gemapstert

Forkupines im Interview beim Crossroads Festival

Crossroads Festival - 09. Oktober 2020: Gegründet im Mai 2011, teilten sich Forkupines nach mehreren Veröffentlichungen mit Bands wie Adam Angst, Stiff Little Fingers, The Ataris, Smile And Burn oder ZSK die Bühne. Früh beeinflusst durch den Pop-Punk und das Emo-Revival der späten 2000er-Jahre, wird ihre Musik stetig erwachsener.

WDR|Rockpalast|

05:23 Minuten

|

gemapstert

Paceshifters im Interview beim Crossroads Festival

Crossroads Festival - 09. Oktober 2020: Das Alternative-Rock Trio Paceshifters aus den Niederlanden macht aus seinen Seattle-Sound-Einflüssen keinen Hehl. Die Verehrung für Soundgarden, Pearl Jam und Nirvana ist offensichtlich, aber die Brüder Seb und Paul Dokman und ihr Freund Jesper Albers verfolgen mit einer gradlinigen Mentalität auch eine Weiterentwicklung ihres passionierten, modernen Grunge-Sounds.