alles zu "WDR.DOK"

WDR|WDR.DOK|

89:11 Minuten

|

gemapstert

Die Kryptoqueen: Der große OneCoin-Betrug

Drei Millionen Anleger hofften auf das schnelle Geld mit der Kryptowährung OneCoin. Doch sie fielen auf ein Schneeball-System herein, das Ruja Ignatova erfunden hat. Als "Kryptoqueen" wollte sie etliche Milliarden Euro ergattern. Ein Finanzkrimi, an dem bulgarische Mafiosi, arabische Scheichs, Ex-Spione und dubiose Banker aktiv mit gewirkt haben.

WDR|WDR.DOK|

89:11 Minuten

|

gemapstert

Die Kryptoqueen: Der große OneCoin-Betrug - Hörfassung

Drei Millionen Anleger hofften auf das schnelle Geld mit der Kryptowährung OneCoin. Doch sie fielen auf ein Schneeball-System herein, das Ruja Ignatova erfunden hat. Als "Kryptoqueen" wollte sie etliche Milliarden Euro ergattern. Ein Finanzkrimi, an dem bulgarische Mafiosi, arabische Scheichs, Ex-Spione und dubiose Banker aktiv mit gewirkt haben.

WDR|WDR.DOK|

89:19 Minuten

|

gemapstert

Nazijäger: Reise in die Finsternis

Sie fahren 1945 und 1946 mit Jeeps durch Norddeutschland - auf der Jagd nach Naziverbrechern. Es sind die Männer der britischen "War Crimes Investigation Unit". Einer von ihnen ist Captain Anton Walter Freud, der Enkel von Sigmund Freud, dem Begründer der Psychoanalyse. Er floh 1938 mit seiner Familie vor den Nazis nach London. Jetzt ist der Geheimdienstoffizier zurück, um Mörder aufzuspüren, die auf den Fahndungslisten der Alliierten stehen.

WDR|WDR.DOK|

43:59 Minuten

|

gemapstert

Das Massaker im Arnsberger Wald

März 1945, kurz vor Kriegsende. Es herrscht Chaos in Deutschland und im westfälischen Arnsberger Wald passiert etwas Grausames. Wehrmacht, SS und Zivilisten ermorden kaltblütig 208 Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter - darunter drei Kinder.

WDR|WDR.DOK|

43:35 Minuten

|

gemapstert

Die Schlacht im Hürtgenwald

Im Herbst und Winter 1944/45 kamen in der Nordeifel geschätzte 25.000 bis 30.000 US-amerikanische und deutsche Soldaten ums Leben, unzählige wurden verwundet. Der Hürtgenwald, zwischen Aachen, Düren und Monschau gelegen, wurde für die dort kämpfenden Soldaten zum "Wald des Grauens". Auch heute noch trifft man auf Spuren der Schlacht, auf Bunkerruinen, Munitionsreste, Stellungsgräben und Spuren von Panzerketten.

WDR|WDR.DOK|

88:37 Minuten

|

gemapstert

Sturm auf das Kapitol

Am 6. Januar 2021 drangen Hunderte Anhänger des damaligen US-Präsidenten Donald Trump gewaltsam in den Sitz des US-Kongresses in Washington ein. Der preisgekrönte Autor und Regisseur Jamie Roberts zeichnet mit seinem Dokumentarfilm eine minutiöse Chronologie des schweren Angriffs auf die US-Demokratie nach.

WDR|WDR.DOK|

88:10 Minuten

|

gemapstert

Helga: Die zwei Gesichter der Feddersen

Helga Feddersen ist als Ulknudel der Nation im kollektiven Gedächtnis der deutschen TV-Nation der 1970er- und 1980er-Jahre verankert. Doch Helga Feddersen war viel mehr als das. Sie drehte mit Rainer Werner Fassbinder, schrieb Fernsehspiele und war eine grandiose Schauspielerin. 2020 wäre Helga Feddersen 90 Jahre alt geworden und ihr Todestag jährt sich zum 30. Mal, aber vergessen ist sie nicht.

WDR|WDR.DOK|

89:21 Minuten

|

gemapstert

Margarethe von Trotta: Zeit der Frauen

Margarethe von Trotta ist eine der wenigen deutschen, weiblichen Regie-Ikonen und wird international als Star-Regisseurin verehrt. 2022 feierte sie ihren 80. Geburtstag. Ihre Werke gehören zu den bedeutendsten deutschen Filmen. Margarethe von Trotta setzte sich in einer reinen Männerdomäne durch und engagierte sich ihr Leben lang für Frauenrechte.

WDR|WDR.DOK|

78:05 Minuten

|

gemapstert

Heroes: Im Namen der Ehre

Am sozialen Rand Deutschlands, mitten in Duisburg-Marxloh, gibt es Hoffnung. Eine Gruppe junger Männer mit Migrationshintergrund kämpft für Gleichberechtigung. Ihr Ziel: Eine Welt ohne Sexismus, Rassismus und Homophobie. Sie sind keine ausgebildeten Pädagogen, sondern ganz normale Jugendliche aus der Nachbarschaft. "Heroes" ist eine Geschichte über den Mut junger Männer, die es wagen, mit den konservativen Vorstellungen ihrer Eltern und der Gesellschaft zu brechen.

WDR|WDR.DOK|

83:53 Minuten

|

gemapstert

Thailands Elefantenretterin

Elefanten galten in Thailand jahrhundertelang als heilige Tiere. Heute werden sie auf vielfältige Weise und in verschiedenen Industrien missbraucht. Viele von ihnen müssen hart in der Holzwirtschaft schuften, andere werden für den Tourismus abgerichtet - sei es für zirkusähnliche Shows, wo sie Kunststücke vorführen müssen, sei es als Reittiere für Touristen. Ihnen allen gemein ist, dass sie erst "gebrochen" werden müssen - abgerichtet und gequält mit Stöcken und Haken. Ein artgerechtes Leben ist ihnen nur selten vergönnt. Die Tierschützerin Lek will den Tieren helfen und legt sich dafür auch mit der Elefanten-Mafia an.