alles zu "lesenswert"

SWR|lesenswert|

29:48 Minuten

|

gemapstert

Kristof Magnusson und Hedwig Richter

Steckt unsere Demokratie in der Krise? Die Historikerin Hedwig Richter antwortet darauf in ihrem Buch "Demokratie - eine deutsche Affäre". Kristof Magnussons "Ein Mann der Kunst" ist eine Satire auf den Kulturbetrieb rund um einen berühmten Maler.

SWR|lesenswert|

59:38 Minuten

|

gemapstert

lesenswert Quartett

Sandra Kegel, Ressortleiterin im Feuilleton der FAZ ist heute zu Gast im "lesenswert" Quartett. Zusammen mit den Literaturkritiker*innen Denis Scheck, Insa Wilke und Ijoma Mangold bespricht sie in der Sendung vor Weihnachten vier aktuelle Bücher: Der Roman "Die Dame mit der bemalten Hand" von Christine Wunnick und Deniz Ohdes "Streulicht", die Biografie über Susan Sontag von Benjamin Moser und Manuel Vilas‘ "Die Reise nach Ordesa". Die Sendung wird aufgezeichnet im Palais Biron in Baden-Baden.

SWR|lesenswert|

29:42 Minuten

|

gemapstert

Kinderbuchautor Paul Maar über seine Autobiografie "Wie alles kam"

Denis Scheck empfängt den renommierten Kinderbuch-Autor Paul Maar, der einen neuen Band "Das Sams und der blaue Drache" und seine bewegende Autobiographie mit dem Titel "Wie alles kam - Roman meiner Kindheit" geschrieben hat. Außerdem hat der erfolgreiche Schriftsteller für die Rubrik "Mein Leben in drei Büchern" drei Bücher eingepackt, die in seinem Leben eine große Rolle spielen, bzw. gespielt haben und erzählt, weshalb.

SWR|lesenswert|

28:53 Minuten

|

gemapstert

Zaia Alexander und Michael Wildenhain

"Erdbebenwetter" heißt der Debüt-Roman von Zaia Alexander, der in einem Teil von Los Angeles spielt, den wir nicht aus Hollywoodfilmen kennen. Das festgefahrene Leben von Lou verändert sich an dem Tag, an dem sie einen alten Freund trifft, der sie in die Welt der Hexer einführt. - Michael Wildenhain schreibt in "Die Erfindung der Null" über Aufstieg und Fall eines Mathematik-Genies: zunächst des Mordes verdächtigt, dann aus der U-Haft entlassen, anschließend verschwunden - was bleibt, ist ein Protokoll.

SWR|lesenswert|

29:26 Minuten

|

gemapstert

Sven Ploeger und Christoph Peters

Christoph Peters nimmt uns in seinem "Dorfroman" mit in die 70er Jahre, in ein durch den Bau eines AKW zerrissenes Dorf am Niederrhein. Der bekannte Meteorologe Sven Plöger hat ein Buch über den Klimawandel geschrieben. Außerdem bringt er drei Bücher mit, die sein Leben geprägt haben. Beide sind Gäste von Denis Scheck in seiner 100. Sendung.

SWR|lesenswert|

31:40 Minuten

|

gemapstert

Daniel Cohn-Bendit und Insa Wilke

Daniel Cohn-Bendit ist 75 Jahre alt geworden. Er hat drei Bücher ausgewählt, die für ihn in seinem Leben wichtig waren. Drei Bücher, die im ersten Halbjahr auf der SWR Bestenliste standen, stellen Insa Wilke und Denis Scheck im gemeinsamen Gespräch vor.

SWR|lesenswert|

30:28 Minuten

|

gemapstert

Hanns Zischler und André Heller

"Zum Weinen schön, zum Lachen bitter" heißt der neue Erzählband von André Heller. Von der ungewöhnlichen Geschichte einer jungen Frau berichtet Hanns Zischlers in seinem neuen Roman "Der zerrissene Brief".

SWR|lesenswert|

28:55 Minuten

|

gemapstert

Cornelia Funke und Vincent Klink

Welche Bücher und Gedichte helfen durch die Krisenzeit? Denis Scheck ist vorübergehend in die Produktionswerkstatt des SWR gezogen: seine Gäste, die Jugendbuchautorin Cornelia Funke und Vincent Klink, Literat unter den deutschen Sterneköchen, sind zugeschaltet.

SWR|lesenswert|

30:00 Minuten

|

gemapstert

Doris Dörrie und Uwe Timm

lesenswert in Zeiten von Corona: Die Sendung mit Denis Scheck wird nicht mehr im Palais Biron in Baden-Baden produziert, sondern in den Werkstätten und im Fundus des SWR. Als Gäste sind zugeschaltet Doris Dörrie und Uwe Timm.