alles zu "SWR1 Leute"

SWR|SWR1 Leute|

35:04 Minuten

|

gemapstert

Prof. Maren Urner | Neurowissenschaftlerin | Zeigt Auswege der digitalen Vermüllung unserer Gehirne auf

Kriege, Skandale, Terroranschläge, Katastrophen. Egal ob morgens in der Zeitung abends im TV oder den ganzen Tag im Liveticker auf dem Smartphone. Was macht diese Art der Berichterstattung mit uns? Das Gehirn ist im Angstzustand, unsere Sicht auf die Welt wird durch Schwarz-Weiß-Malerei und Panikmache verzerrt. Wir gewinnen keinen neuen Überblick, sondern bleiben überfordert und hilflos zurück. Neurowissenschaftlerin Prof. Maren Urner erklärt, wie unser Steinzeithirn täglich von der digitalen Informationslandschaft überfordert wird. Und die Vorreiterin des Konstruktiven Journalismus in Deutschland berichtet über Lösungen. Eine Berichterstattung, die uns nicht hoffnungslos zurücklässt, aber auch nichts schönreden will, inklusive eines interaktiven Crashkurses in kritischem Denken.Maren Urner studierte Kognitions- und Neurowissenschaften in Deutschland, Kanada und den Niederlanden und promovierte am University College London. Sie gründete 2016 Perspective Daily, das erste werbefreie Online-Magazin für Konstruktiven Journalismus. Maren Urner ist Professorin für Medienpsychologie an der Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft in Köln.

SWR|SWR1 Leute|

30:43 Minuten

|

gemapstert

Gerhard Schick | Vorstand der Bürgerbewegung "Finanzwende" | Fordert nicht mehr, sondern wirkungsvollere Regeln

"Das Spielfeld, auf dem wir spielen, hat eine Schieflage. Wir spielen bergauf. Die Bank gewinnt immer!" Das sagt ein Mann, der viele Jahre finanzpolitischer Sprecher der Grünen war und vor knapp zwei Jahren aus dem Bundestag ausschied. Gerhard Schick ist promovierter Volkswirt. Er kennt (siehe Wirecard) die Abgründe des Kapitalismus und kriminelle Strukturen. Und er versucht jetzt, als Vorstand der Bürgerbewegung "Finanzwende", aufzuklären und gegenzusteuern. Auch mit seinem neuen Buch, in dem er zeigt, "wie der Finanzmarkt die Gesellschaft vergiftet."

SWR|SWR1 Leute|

31:06 Minuten

|

gemapstert

Stephan Kramer | Präsident des Thüringer Verfassungsschutzes | Ist als bekennender Jude für fanatische Rechte und Linke eine Art "Doppelfeind".

"Ich gehöre zum Club der deutlichen Aussprache!" Das sagt ein Mann, der seit fünf Jahren Präsident des Thüringer Verfassungsschutzes ist. Stephan Kramer hat damals eine Behörde übernommen, die wegen der NSU-Morde heftig in der Kritik stand und die in Folge der Flüchtlingskrise verstärkt mit Rechtsextremismus zu tun hatte. Davor war Kramer zehn Jahre Generalsekretär des Zentralrats der Juden in Deutschland und in dieser Funktion auch massiven Anfeindungen ausgesetzt.

SWR|SWR1 Leute|

30:28 Minuten

|

gemapstert

Gerhard Bär | Künstler und Designer | Macht aus Plastik Plastiken

Er macht aus Plastik Plastiken. Der Künstler Gerhard Bär will damit den Blick auf unseren Abfall verändern und damit den Blick auf die Welt. Denn das sei der Anfang jeder Veränderung. Gerhard Bär sammelte Plastiktüten aus aller Welt, über die Jahre ist ein Repertoire von mehreren hunderttausend Stück entstanden. Die Tüten sind sein Rohstoff, bei ihm entstehen daraus Collagen, Skulpturen oder Möbel. Auf der internationalen Möbelmesse in Mailand lief es so gut, dass große Designsammlungen seine Objekte aus Müll kauften. Vom Vitra Museum in Weil am Rhein bis zum Londoner Victoria & Albert Museum. Und Gerhard Bär baut an vielen Orten kleine Werkstätten auf, in denen Menschen aus Plastikmüll etwas Neues entstehen lassen. Der Designer und Künstler Gerhard "Woody" Bär ist zu Gast in SWR1 Leute.

SWR|SWR1 Leute|

31:32 Minuten

|

gemapstert

Andrea Paluch | Literaturwissenschaftlerin | Wurde gemeinsam mit Robert Habeck mit dem Jugendbuchpreis ausgezeichnet

Andrea Paluch ist Musikerin, Schriftstellerin und sie gibt Kurse in "creative writing". Sie hat mehrere Romane für Erwachsene, Jugendliche und Kinder geschrieben, davon viele in Zusammenarbeit mit Ihrem Mann Robert Habeck. Gerade erschienen von den beiden: "Flug der Falken". In ihrem aktuellen Roman "Gipfelgespräch" unternimmt eine Frau eine Wanderung - und begegnet sich selbst. Andrea Paluch lebt mit ihrer Familie in Flensburg und Berlin. Andrea Paluch studierte Anglistik und Germanistik in Hannover, Freiburg, Roskilde und Hamburg.Moderation: Michel Ries

SWR|SWR1 Leute|

34:11 Minuten

|

gemapstert

Prof. Sven Voelpel | Altersforscher | Weiß, wie wir bis ins hohe Alter gesund bleiben

Für immer jung! Der Wunsch nach ewigem Leben ist so alt wie die Menschheit. Prof. Sven Voelpel forscht an der Jacobs University Bremen u.a. darüber, was Menschen altern lässt und was sie jung hält. Der gelernte Betriebswirt kam vom Data Management zur Altersforschung. Er beschrieb in seinem Bestseller "Entscheide selbst wie alt Du bist", zehn Faktoren, die das biologische Alter bestimmen. Jetzt erscheint die "Jungbrunnen-Formel. Wie wir bis ins hohe Alter gesund bleiben". Er sagt: Im Idealfall habe ich das biologische Alter eines Jugendlichen und den Erfahrungsschatz eines Greises. Sven Voelpel studierte in Augsburg, London, Oxford sowie als Doktorand in St. Gallen und an der Harvard University. Er arbeitet an Strategien für das Überleben von Unternehmen im demographischen Wandel, insbesondere mit Blick auf Innovationen für die alternde Belegschaft.Moderation: Nicole Köster

SWR|SWR1 Leute|

31:36 Minuten

|

gemapstert

Dr. Sheila de Liz | Gynäkologin | Spricht und schreibt ohne Tabus über den weiblichen Körper

Hitzewallungen, Gewichtszunahme, Stimmungsschwankungen - das klingt nicht verlockend. Frauenärztin Sheila de Liz sagt, das Bild über die Wechseljahre ist hoffnungslos veraltet. In "Woman on Fire: Alles über die fabelhaften Wechseljahre" beschreibt sie, was hilft und was nicht. Sheila de Liz stammt aus New Jersey, sie kam als Teenagerin nach Deutschland, studierte in Mainz Medizin und führt heute ihre eigene Praxis in Wiesbaden. Bekannt wurde sie durch ihren YouTube-Kanal und ihre Kolumnen auf freundin.de und bunte.de. Sie spricht frei heraus und ohne Tabus über Themen wie weibliche Ejakulation oder Oralverkehr und gilt als "Jamie Oliver der Frauenmedizin".Moderation: Nicole Köster

SWR|SWR1 Leute|

31:09 Minuten

|

gemapstert

Erik Flügge | Autor und Politikberater | Egoismus ist wie Gemeinsinn eine natürliche Eigenschaft

"Ich fühle mich nicht sicher in einem Land, in dem die Wut, Hass und Zorn die Menschen in Massen auf die Straßen treibt". Das schrieb Erik Flügge vor zwei Jahren in seinem Gesellschaftsportrait: "Deutschland, Du bist mir fremd geworden". Jetzt hat er über Egoismus geschrieben. "Wie wir dem Zwang entkommen, anderen zu schaden". Und er stellt fest, Egoismus ist wie Gemeinsinn eine natürliche Eigenschaft. Doch, wo ist die Balance, wenn Rettungskräfte angegriffen werden, Menschen sich vordrängeln und zuerst und teilweise nur noch an sich denken? Erik Flügge ist in Backnang geboren studierte Politikwissenschaft in Tübingen. Sein Sachbuch "Der Jargon der Betroffenheit. Wie die Kirche an ihrer Sprache verreckt" wurde 2016 für mehrere Wochen zum SPIEGEL-Bestseller.

SWR|SWR1 Leute|

31:04 Minuten

|

gemapstert

Michael Braun Alexander | Wirtschaftsjournalist | Sieht in Indien die kommende Supermacht

In Kürze wird es mehr Einwohner zählen als jedes andere Land der Erde. In Indien kommen jedes Jahr 15 Millionen Menschen hinzu. Aktuell ist Indien die fünftgrößte Volkswirtschaft der Welt. In absehbarer Zeit wird es den Status einer Superpower mit den USA und China teilen, davon ist Michael Braun Alexander überzeugt. "An den beiden Leitbörsen in Mumbai sind mehr Unternehmen notiert als in New York. Und Indiens IT-Sektor spielt selbst im Silicon Valley eine Schlüsselrolle", sagt Michael Braun Alexander. Der Wirtschaftsjournalist arbeitete als Auslandskorrespondent in Mumbai, London und New York. Er leitete als Chefredakteur das Anlegermagazin Finanzen/€uro und lebt und arbeitet seit 2014 in Berlin und Indien.Moderation: Nicole Köster

SWR|SWR1 Leute|

38:31 Minuten

|

gemapstert

Florian Heyden | Autor und Urenkel Walter Ulbrichts | Biografie über den Generalsekretär der SED

"Eine graue pfeifende Maus", "Ziegenbart mit Fistelstimme", "humorloser Polit-Apparatschik", das sind die Begriffe, die man hört, wenn die Rede auf Walter Ulbricht kommt. Ulbricht war lange Generalsekretär der SED, damit einer der wichtigsten Politiker der DDR und einer der wichtigsten Verbündeten der Sowjetunion. Florian Heyden, sieben Jahre nach Ulbrichts Tod 1973 geboren, ist sein Urenkel. Er hat viele Jahre in russischen, englischen und deutschen Archiven geforscht und eine Biografie über ihn geschrieben - mit vielen privaten und persönlichen Bezügen. Florian Heyden, der als Manager mit seiner Familie in der Schweiz lebt, ist zu Gast in SWR1 Leute.