alles zu "rbb Gartenzeit"

RBB|rbb Gartenzeit|

04:30 Minuten

|

gemapstert

Insektenhotels - was wirklich Sinn macht!

Rund 70% der bedrohten Wildbienen nisten in der Erde - hier und da im Garten ein bisschen liegenzulassen, nicht überall Rasen zu säen, würde schon helfen. Es ist ein großes Missverständnis mit den Bienen, sagt Ariane Hofmann: viele Menschen, die etwas tun wollen, fangen an zu imkern. Um Honigbienen aber geht es nicht. Es geht um das Überleben der Wildbienen. Und ihnen kann man mit wenig viel helfen.

RBB|rbb Gartenzeit|

04:08 Minuten

|

gemapstert

Gartentipps mit Horst

Helfen Kaiserkronen gegen Wühlmäuse? +++ Gemulchte Beete mit Stickstoff dünge +++ Verblühte Zwiebelblumen auspflanzen +++

RBB|rbb Gartenzeit|

04:43 Minuten

|

gemapstert

Chilis - scharf und so vielfältig!

Die Chili - botanisch: Capsicum. Ihre Früchte sind tatsächlich keine Schoten. Sondern: Beeren. Die Chili wird in Mittel- und Südamerika schon seit Jahrtausenden angebaut und gezüchtet. Seit den Tagen von Christopher Kolumbus hat sie sich rund um den Globus ausgebreitet - und eine riesige Farben-, Formen und Schärfe-Vielfalt entwickelt

RBB|rbb Gartenzeit|

29:38 Minuten

|

gemapstert

rbb Gartenzeit vom 02.05.2021

Ulrike Finck besucht Bio-Bauer Markus Schüler vom Florahof +++ Insektenhotels - was wirklich Sinn macht! +++ Chilis - scharf und so vielfältig! +++ Gartentipps mit Horst +++ Moderation: Ulrike Fink

RBB|rbb Gartenzeit|

28:20 Minuten

|

gemapstert

Das Comeback von Monstera und Co.

Junge Menschen haben die Liebe zur Zimmerpflanze entdeckt. Monstera, Sansevieria und Strelitzien - noch nie waren die Evergreens der Fensterbank so beliebt wie heute. Früher wuchsen sie in Omas spießigem Wohnzimmer verlässlich, aber unbeachtet vor sich hin - heute sind sie Lebensabschnittsbegleiter vieler Millenials und gehypter Social-Media-Trend.

RBB|rbb Gartenzeit|

04:24 Minuten

|

gemapstert

Natur beobachten - Der Phänologische Kalender

Die genaue Beobachtung natürlicher Prozesse an einheimischen Pflanzen ist die Grundlage für den phänologischen Kalender. Seinen Jedes Jahr notiert Frank Selbitz deren Blühbeginn, Blattaustrieb oder Fruchtreife. Er ist einer von über 1100 Beobachtern, die deutschlandweit die Entwicklungsstadien festgelegter Zeigerpflanzen erfassen. So kann er das regionale Klima genauer einschätzen. Phänologie nennt sich das.

RBB|rbb Gartenzeit|

03:54 Minuten

|

gemapstert

Das blaue Wunder - Scilla & Co.

Blausternchen gehören zu den pflegeleichtesten und zahlreichsten Frühblühern. Im Laufe der Jahre werden ihre Teppiche immer dichter und breiter, wenn man sie einfach in Ruhe lässt. Unter Bäumen und Sträuchern, wo es nicht zu trocken wird, fühlen sie sich am wohlsten. Auch wenn sie sich alle sehr ähneln, gibt es mehrere Arten dieser Gattung. Sie alle präsentieren sich von Anfang März bis weit in den April hinein.

RBB|rbb Gartenzeit|

28:06 Minuten

|

gemapstert

Gartenreise durch Südengland

England gilt für Gartenliebhaber als das Reiseland schlechthin. Nach der Ankunft mit der Fähre an den weißen Kreidefelsen von Dover geht es nach Great Dixter, Der Experimentierfläche des 2006 verstorbenen Gartenschriftstellers Christopher Lloyd. Bis heute ist seine ungezwungene Art Pflanzen einzusetzen ein Vorbild für viele Gartenplaner. Nicht nur in England.