alles zu "Die Nordreportage"

NDR|Die Nordreportage|

28:30 Minuten

|

gemapstert

Die Wilden Weiden der Großstadt

Bis in die 1990er-Jahre war der Hamburger Höltigbaum Übungsgelände der Bundeswehr. Heute ist er Naturschutz- und Naherholungsgebiet und gerade in Zeiten von Corona ein beliebtes Ausflugsziel. Ziegen, Schafe und Rinder sorgen dafür, dass die offene Weidelandschaft des Höltigbaums nicht zuwächst. Eine Blutuntersuchung bei 70 Galloways, die Lämmchen im Frühjahr oder das Umweiden der Rinder im Herbst - die Nordreortage zeigt, was sonst am Höltigbaum los ist und wer alles hinter den Kulissen arbeitet.

NDR|Die Nordreportage|

28:30 Minuten

|

gemapstert

Mutti Fröhlich rockt den Hof

Michael Fröhlich war Flugbegleiter, der Liebe wegen hat er seinen Job gewechselt und ist auf einem Bauernhof in Wardenburg bei Oldenburg gelandet. Zusammen mit seinem Mann, Landwirt Stefan Schmidt, züchtet er seitdem vom Aussterben bedrohte Tierrassen und bringt als selbsternannte "Mutti Fröhlich" den Hof zum Blühen. Die Kundschaft nimmt selbst lange Anfahrten in Kauf. Sie weiß es zu schätzen, dass Michael Fröhlich seine Tiere auch auf dem letzten Weg zum Schlachter liebevoll begleitet.

NDR|Die Nordreportage|

28:30 Minuten

|

gemapstert

Schleppen, slippen, schleifen

Motorschaden, Wassereinbruch, liegen geblieben auf der Sandbank: Wenn Freizeitskipper mit ihren Booten havarieren oder technische Probleme bekommen, sind Dieter Wagner und sein Team zur Stelle. Sie sind so etwas wie der Pannendienst für Wassersportler und gerade zum Saisonbeginn viel unterwegs mit ihrer fahrenden Werkstatt. In Hooksiel werden derweil die Boote aus dem Winterlager geholt, aufgehübscht und ins Wasser "gekrant". "Die Nordreportage" begleitet Skipper und Bootsprofis beim Start in die neue Saison.

NDR|Die Nordreportage|

28:30 Minuten

|

gemapstert

Schöne Gärten in trockenen Zeiten

Ein schöner Garten, trotz trockener Sommer und zunehmender Wasserknappheit? Das geht, wenn man nur weiß, wie. Der Norden hat drei trockene Sommer in Folge erlebt. Vielerorts wurde zum Wassersparen aufgerufen. Gleichzeitig möchten die Menschen einen schönen Garten mit blühenden Pflanzen. Vielen neue Ideen helfen. Ob wassersparende Naturgärten, intelligente Lösungen zur Vermeidung von Wind, damit weniger Wasser verdunstet, oder andere alternative Bepflanzung: "Die Nordreportage" begleitet Profis und Hobbygärtner*innen bei ihren Einsätzen für schöne Gärten in trockenen Zeiten.

NDR|Die Nordreportage|

28:40 Minuten

|

gemapstert

Traumhaus im Akkord

Zwei Baustellen, ein Projekt: Das Traumhaus soll entstehen, und zwar möglichst schnell. Es soll ein Holzhaus werden, das nach spätestens drei Tagen schon wetterfest auf dem Bauplatz stehen soll. Der Film zeigt, wie die Bauteile dafür vorgefertigt und dann per Tieflader transportiert und aufgebaut werden. Und die Nordreportage begleitet die Bauhherren und -frauen zweier Projekte von der Planung bis zum Richtfest, mit allen Zweifeln und unvorhergesehen Schwierigkeiten, die es auf einer Baustelle gibt.

NDR|Die Nordreportage|

28:38 Minuten

|

gemapstert

Karls Erlebnisdorf und die Corona-Krise

Karls Erlebnisdorf ist ein Erfolgsmodell: Normalerweise kommen die Gäste in Scharen, auch in der Nebensaison und bei "Schietwetter". Doch Corona stürzt das Erfolgsunternehmen in die Krise: Vollbremsung statt volle Hütte. Anfangs ist guter Rat teuer, doch Robert Dahl, Erfinder und Inhaber des Dorfs, geht aus der Krise mit vielen neuen Projekten hervor, die es ohne die Pandemie nicht gegeben hätte.

NDR|Die Nordreportage|

28:30 Minuten

|

gemapstert

Wasserparadiese am Dümmer - Einsatz für bedrohte Oasen

Der See und die feuchtgrünen Niederungen am Dümmer sind ein beliebtes Ziel für Touristen, sie werden aber auch land- und wasserwirtschaftlich genutzt. Weil in diesem kostbaren Ökosystem zudem auch zahlreiche seltene Tier- und Pflanzenarten heimisch sind, kämpfen Naturschützende für deren Überleben und den Erhalt der besonderen Lebensräume, manchmal auch gegen den Widerstand von Hoteliers und Bäuerinnen und Bauern. Die Nordreportage zeigt den Dümmer zu verschiedenen Jahreszeiten und begleitet mehrere Akteure wie Naturschützende bei ihren spannendsten Einsätzen zwischen See, Moor und Wald.

NDR|Die Nordreportage|

28:41 Minuten

|

gemapstert

Rauf auf den Sattel

Fahrradfahren vor der Haustür ist durch die "Reisebremse" Corona angesagt wie nie. Fahrradläden kommen kaum nach mit Bestellungen von Fahrrädern und Reparaturen. Auf dem gut 2.500 Kilometer langen Wegenetz Mecklenburg-Vorpommerns locken nicht nur Eins-a-Strecken mit Meerblick. Einige Wege schockieren auch durch Schlaglöcher. Auf Fischland-Darß-Zingst betreibt Lieven Meißner sechs Fahrradverleih-Stationen mit Touren-, Trekking-, Mountain- und E-Bikes. Die sind im Trend. Denn irgendwie kommt der Wind immer von vorn.

NDR|Die Nordreportage|

28:30 Minuten

|

gemapstert

Frühlingserwachen auf dem Allerradweg

Der rund 250 Kilometer lange Radweg an der Aller war noch vor wenigen Jahren ein echter Geheimtipp. Mittlerweile zieht er zahlreiche Radwanderer und Tagesausflügler an. Der Aller-Radweg ist als Nahziel für eingefleischte Radsportler*innen genauso interessant wie für viele Neulinge, die das Radfahren in Coronazeiten für sich entdeckt haben. Zum Saisonstart auf dem Aller-Radweg gibt es eine Menge Arbeit für die Pannenhelfer, Polizisten, Gastronomen und Fährleute.

NDR|Die Nordreportage|

28:32 Minuten

|

gemapstert

Lebensspender und Lebensretter

Unser Blut - eine Mischung aus Wasser, Salzen und Milliarden kleiner Zellen und Teilchen, das uns am Leben hält. Es erfüllt unzählige Aufgaben, versorgt unsere Organe und unser Gewebe. Zusammensetzung und Struktur sind so komplex, dass es bisher noch nicht möglich ist, Blut künstlich herzustellen. Es muss durch Spenden generiert werden - und das in so hoher Zahl, dass jederzeit genügend Blutkonserven verfügbar sind. Die Nordreportage verfolgt den Kreislauf des Blutes von der Spende bis hin zum lebensrettenden Einsatz der Spende.