alles zu "alles wissen"

HR|alles wissen|

44:57 Minuten

|

gemapstert

Alles Wissen vom 01.12.2022

Plastik Schluss mit dem Plastikmüll: Kompostierbare Verpackungen, die sich von selbst zersetzen, sollen das Problem lösen. Das klingt ökologisch, aber funktioniert es auch? Unser Test im Gartenkompost und in der Profi-Kompostieranlage wird es zeigen. Außerdem geht’s in der Sendung um die Frage, wie sich Plastik aus dem Gelben Sack viel besser recyceln ließe und um gefährliche Weichmacher, die aus Plastikgegenständen ausdünsten.

HR|alles wissen|

06:57 Minuten

|

gemapstert

Wie umweltfreundlich sind kompostierbare Verpackungen? (Teil 1)

Kompostierbare Verpackungen: Das kling ökologisch und beruhigt das Gewissen. Laut Werbung soll sich der Müll von selbst zersetzen. Aber funktioniert das auch? Wir machen den Test und vergraben verschiedene Produkte im Gartenkompost und in einer industriellen Kompostieranlage - von der kompostierbaren Biotüte über abbaubare Becher bis hin zu Kaffeekapseln. Werden sie sich wirklich zersetzen?

HR|alles wissen|

06:44 Minuten

|

gemapstert

Wie umweltfreundlich sind kompostierbare Verpackungen? (Teil 2)

Zersetzen sich kompostierbare Tüten und Verpackungen tatsächlich? Und vor allem: Wie lange dauert das? Denn gerade in industriellen Kompostieranlagen muss es schnell gehen. Unser Test zeigt, was Verbraucherinnen und Verbraucher bedenkenlos in der Biotonne entsorgen können und was besser nicht - und warum Mikroplastik im Kompost ein wachsendes Problem ist.

HR|alles wissen|

44:35 Minuten

|

gemapstert

alles wissen vom 24.11.2022

Im Grunde wissen wir es doch alle: Es wäre besser, vom Auto auf Bus, Bahn oder Fahrrad umzusteigen, wo immer es geht. Denn weniger Autos wären besser fürs Klima, und unsere Städte würden an Lebensqualität gewinnen. Doch die Verkehrswende kommt kaum voran. Verkehrsforschende machen dafür nicht zuletzt die Politik verantwortlich, die den privaten Autoverkehr nach wie vor fördert.

HR|alles wissen|

05:58 Minuten

|

gemapstert

Auto gegen Fahrrad

Der Konflikt auf der Straße führt zu gefährlichen Situationen und Unfällen. Und zu Unverständnis, Wut, Beschimpfungen. Dabei wissen beide, Auto- und Radfahrende, oft gar nicht so genau, was eigentlich gilt. In einem Experiment tauschen ein überzeugter Autofahrer und eine leidenschaftliche Radfahrerin die Rollen. Lässt sich so mehr Verständnis füreinander schaffen?

HR|alles wissen|

07:10 Minuten

|

gemapstert

Die Vermessung des Radfahrens

Durch die Coronakrise sind viele Menschen auf das Fahrrad umgestiegen. Doch damit eine Verkehrswende kommt, braucht es die richtige Infrastruktur. Wie muss Fahrradfahren im Alltag sein? Das lässt sich messen. Wir machen ein Experiment: Zwei Testpersonen fahren dazu für uns ihre alltäglichen Wege - mit einem ganz besonderen Fahrrad und wissenschaftlicher Begleitung.

HR|alles wissen|

07:29 Minuten

|

gemapstert

Lärmblitzer - sinnvoll oder nicht?

Blitzer gegen Raser auf der Straße kennen wir alle. Was aber ist mit Lärm? Geräusche von Autos, Motorrädern oder Lastwagen bedeuten nicht nur Stress, sie können sogar krank machen. Neben Dauerlärm sind vor allem laute Lärmspitzen problematisch, etwa durch aufheulende Motoren beim Anfahren. Wären sogenannte Lärmblitzer die Lösung?

HR|alles wissen|

07:55 Minuten

|

gemapstert

Aus für das Auto - wie kann die Verkehrswende gelingen?

Verstopfte Straßen, endlose Blechlawinen - so kann es nicht weitergehen. Um die Verkehrswende zu schaffen, muss die Zahl der Autos deutlich runtergehen. Doch wie soll das funktionieren? Viele Menschen sind auf ihr Fahrzeug angewiesen. Und es hilft auch nicht, nur einseitig das Autofahren unattraktiver zu machen - es müssen alltagstaugliche Alternativen her. Wie das gelingen kann, lässt sich schon heute an Neubauvierteln wie dem Projekt Waterkant Berlin beobachten.

HR|alles wissen|

44:40 Minuten

|

gemapstert

alles wissen vom 17.11.2022

Sie sind alles andere als beliebt: Zecken, Ratten oder Fledertiere. Sind solche Tiere verzichtbar? Keineswegs! Sie erfüllen wichtige Funktionen im Ökosystem, von denen auch wir Menschen profitieren. Außerdem in der Sendung: Der Klimawandel hat dramatische Folgen für die Natur. Arten wandern ab oder sterben aus, Pflanzen blühen früher, Nahrungsbeziehungen und Fortpflanzungszyklen geraten aus dem Takt. Ist der Artenschwund noch aufzuhalten?

HR|alles wissen|

07:21 Minuten

|

gemapstert

Tiere im Klimastress

Der Klimawandel hat dramatische Folgen für unsere einheimischen Tiere. Denn: Ihre Lebensräume verändern sich rasant. Schon jetzt beobachten Forscher, dass kälteliebende Arten abwandern, Vögel ihr Zugverhalten ändern und neue Arten bei uns heimisch werden. Dadurch, dass Pflanzen immer früher blühen, geraten Nahrungsbeziehungen und Fortpflanzungszyklen aus dem Takt. Bis 2080 erwarten Experten für Deutschland ein Drittel weniger Tier- und Pflanzenarten! Allein bei den Säugetieren sind 25 von 37 besonders schützenswerten Arten in Gefahr, darunter Fischotter, Wildkatzen und Fledermäuse. Ist der Artenschwund noch aufzuhalten? Wie können Tiere und ihre Lebensräume besser geschützt werden?