alles zu "BR24"

BR|BR24|

02:24 Minuten

|

gemapstert

"Die Polizei weiß wann und wo, aber nicht was"

Nach einer kurzen Unterbrechung ihrer Proteste hat die Klimaschutz-Gruppe "Letzte Generation" weitere und verstärkte Störaktionen vor allem in Berlin und München angekündigt. BR-Polizeireporter Tobias Bönte liefert dazu eine aktuelle Einschätzung.

BR|BR24|

01:02 Minuten

|

gemapstert

Sittenpolizei soll aufgelöst werden

Im Iran ist nach Angaben des Generalstaatsanwalts die Sittenpolizei aufgelöst worden. Diese war bislang hauptsächlich für die Einhaltung der Kleidungsvorschriften von Frauen zuständig. Jetzt werde sich die Justizbehörde um die Vorgaben kümmern, hieß es. Kritiker der politischen Führung reagierten verhalten auf die Meldung.

BR|BR24|

15:16 Minuten

|

gemapstert

Iran: Sittenpolizei soll aufgelöst werden

Kriegswinter: Westen erwartet neue Fluchtbewegung +++ Klima-Aktivisten kündigen Aktionen in München an +++ BR-Polizeireporter Tobias Bönte: Einschätzung zu angekündigten Aktionen von Klima-Aktivisten in München +++ Vulkanausbruch in Indonesien: 1.500 Meter hohe Aschewolke auf Java +++ Würzburg: Sprachmittler helfen Geflüchteten +++ Marion-Dönhoff-Preis für Menschenrechtlerin Scherbakowa +++ Schlittenhunde: Deutsche Meisterschaft in Mittelfranken +++ Die Wetteraussichten: Viele Wolken, gebietsweise Schneeregen

BR|BR24|

00:32 Minuten

|

gemapstert

1.500 Meter hohe Aschewolke auf Java

Der indonesische Vulkan Semeru ist ausgebrochen. Asche wurde mehr als 1500 Meter in die Luft geschleudert, Lava strömte die Hänge des Vulkans in Richtung eines nahegelegenen Flusses entlang.

BR|BR24|

00:32 Minuten

|

gemapstert

Memorial-Mitgründerin Irina Scherbakowa erhält Marion-Dönhoff-Preis

Die Mitgründerin der russischen Menschenrechtsorganisation Memorial, Irina Scherbakowa, und die Tafel Deutschland sind mit dem Marion-Dönhoff-Preis 2022 für internationale Verständigung und Versöhnung geehrt worden. Die Auszeichnung Scherbakowas sei ein "eindeutiges politisches Signal zur richtigen Zeit", sagte Bundeskanzler Olaf Scholz.

BR|BR24|

01:38 Minuten

|

gemapstert

Westen erwartet neue Fluchtbewegung

Die Menschen in der Ukraine erleben den ersten Kriegswinter. Unter den Zivilisten wächst die Not, da vielerorts die Energieversorgung in Trümmern liegt.

BR|BR24|

00:27 Minuten

|

gemapstert

Astronauten montieren neue Sonnenkollektoren

Zwei US-Astronauten haben bei einem Außeneinsatz die Installation von Sonnenkollektoren an der Internationalen Raumstation ISS abgeschlossen. Sie sollen die Energieversorgung der ISS deutlich verbessern.

BR|BR24|

01:53 Minuten

|

gemapstert

In Bayern fehlen Speicher

Bis 2030 sollen 80 Prozent des Energiebedarfs aus Erneuerbaren Energien abgedeckt werden. Doch es fehlt an Speichern und einem ausreichenden Netzausbau. An manchen Tagen werden Ökostrom-Erzeuger ihre Energie zu einem Fünftel nicht los.

BR|BR24|

01:36 Minuten

|

gemapstert

Sprachmittler helfen Geflüchteten

Seit Beginn des Ukraine-Kriegs sind von dort rund 30.000 Kinder und Jugendliche nach Bayern geflüchtet. An Schulen sollen "Willkommensklassen" und Deutschlernklassen sprachliche Hürden verringern. Eine weitere Möglichkeit sind Sprachmittler. Doch die personellen Ressourcen sind begrenzt.

BR|BR24|

01:20 Minuten

|

gemapstert

Grund zum Jubeln bei Weltcups

Beim Bob-Weltcup in Park City in den USA hat Francesco Friedrich im Vierer seinen 70. Weltcupsieg gefeiert. Die Plätze zwei und drei gingen an Johannes Lochner vom Königssee und Christoph Hafner aus Bad Feilnbach. Vinzenz Geiger erkämpfte sich den dritten Platz beim Weltcup der Nordischen Kombinierer in Lillehammer. Snowboarder Martin Nörl gewann den Weltcup-Auftakt in Les Deux Alpes.