alles zu "Kunst"

ARTE|Kunst|

38:06 Minuten

|

gemapstert

Stadt Land Kunst

Drei Reisen, drei Einladungen und drei unterschiedliche Geschichten – in jeder Ausgabe der Dokureihe bringt Linda Lorin den Zuschauer an Orte, die große Künstler inspiriert oder die ihre Werke beeinflusst haben. In dieser Folge: Das Griechenland des Sophokles, heldenhaft und tragisch / Sète: Italienischer Einfluss in Südfrankreich / Australien: Crocodile Darwin

ARTE|Kunst|

37:49 Minuten

|

gemapstert

Stadt Land Kunst

Drei Reisen, drei Einladungen und drei unterschiedliche Geschichten – in jeder Ausgabe der Dokureihe bringt Linda Lorin den Zuschauer an Orte, die große Künstler inspiriert oder die ihre Werke beeinflusst haben. In dieser Folge: La Gomera, die Seele der Kanaren / Die Kautschukbarone von Manaus / La Réunion: Vorsicht Vampire!

ARTE|Kunst|

37:58 Minuten

|

gemapstert

Stadt Land Kunst

Drei Reisen, drei Einladungen und drei unterschiedliche Geschichten – in jeder Ausgabe der Dokureihe bringt Linda Lorin den Zuschauer an Orte, die große Künstler inspiriert oder die ihre Werke beeinflusst haben. In dieser Folge: Die verzauberten Pyrenäen des Prosper Mérimée / La Réunion: Zuckerrohr und Schweiß / Piccadilly Circus: Reifrock ade

ARTE|Kunst|

26:13 Minuten

|

gemapstert

Grand'Art - Die Kreuzabnahme von Pontormo

Pontormo ist einer der bedeutendsten Vertreter des Manierismus im 16. Jahrhundert. Unglücklicherweise wurde der Großteil seiner Werke durch Witterungseinflüsse zerstört. Gut erhalten ist aber die berühmte "Grablegung Christi" in der Florentiner Kirche Santa Felicità: eine Trauerszene, komponiert wie ein Strauß aus Tulpen und Gladiolen. "Grand’Art" zeigt die Details des Werkes.

ARTE|Kunst|

51:29 Minuten

|

gemapstert

Matisse - Auf der Suche nach dem Licht

Der französische Maler Henri Matisse war von einer Suche nach Licht beseelt, die ihn immer weiter nach Süden führte. In sonnigen Ländern wie Spanien, Algerien, Marokko und Polynesien fand er die Inspiration für die einzigartige Farbintensität seiner Werke. Diese Reisen bestimmten nicht nur Matisses typische Farbpalette, sondern prägten seine gesamte Kunst.

ARTE|Kunst|

26:09 Minuten

|

gemapstert

Hundert Meisterwerke und ihre Geheimnisse

Die Dokureihe stellt herausragende Werke der Kunstgeschichte auf eine ganz andere Art vor und versucht damit eine technisch hochmoderne Version des großen Klassikers "Hundert Meisterwerke". In dieser Folge: Rund 30 Jahre nachdem Großbritannien den Sklavenhandel verboten hatte, malte Joseph Mallord William Turner "Das Sklavenschiff" als Porträt eines sich wandelnden Englands.

ARTE|Kunst|

25:33 Minuten

|

gemapstert

Kunsthändler - Larry Gagosian

Die ARTE-Reihe wirft einen Blick hinter die Kulissen des schillernden Kunstbetriebs. In dieser Folge: Der US-Amerikaner Larry Gagosian gilt zur Zeit als der mächtigste und einflussreichste Kunsthändler weltweit. Gagosian, der einst in Los Angeles als Posterverkäufer begann, betreibt heute über ein Dutzend Galerien, unter anderem in New York, Los Angeles, Paris, Athen und Hongkong.

ARTE|Kunst|

37:56 Minuten

|

gemapstert

Stadt Land Kunst

"Stadt Land Kunst" am Wochenende – das sind drei spannende Entdeckungen an einem Ort. In diesem Spezial Bassin d'Arcachon: Die Bucht von Arcachon, Inspirationsquelle für Le Corbusier / Arcachon, der glamouröse Kurort in Frankreich / Das absolute Muss: Die Dune du Pilat in Frankreich

ARTE|Kunst|

02:15 Minuten

|

gemapstert

Gladiatoren-Fußball

Der „Calcio Storico“ stammt aus Florenz und gilt als die brutalste Teamsportart der Welt. Vier florentinische Stadtteile treten jedes Jahr im Juni gegeneinander an. Die Spielregeln sind denkbar einfach: beinahe alles ist erlaubt.

ARTE|Kunst|

13:29 Minuten

|

gemapstert

Céret, wo die Pyrenäen Soutine die Malerei lehrten

Im Süden Frankreichs hat das kleine Dörfchen Céret am Rande der Pyrenäen schon viele Künstler verzaubert – auch Chaim Soutine. Der französische Maler belarussischer Herkunft entdeckte das idyllische Fleckchen nach dem Ende des Ersten Weltkriegs und arbeitete hier viele Jahre fast ohne Pause. Dabei entwickelte er seinen persönlichen Stil mit den typischen ausgemergelten Gesichtern und verschobenen Landschaften, durch die der Wind der Berge zu wehen scheint.