alles zu "Das 20. Jahrhundert"

ARTE|Das 20. Jahrhundert|

51:45 Minuten

|

gemapstert

Die Spione von Mississippi

Der Dokumentarfilm beschäftigt sich mit den Zielen und den Methoden der "Mississippi State Sovereignty Commission". Diese schürte den Hass zwischen Schwarzen und Weißen, verwaltete und lenkte ein Netzwerk von Spitzeln; sie warb auch schwarze Spione an. Ein umfassendes Bild des damaligen Geschehens.

ARTE|Das 20. Jahrhundert|

68:53 Minuten

|

gemapstert

Vier Schwestern (4/4)

Als die Nazis 1944 mit der Deportation ungarischer Juden begannen, verhandelte der Leiter des Hilfs- und Rettungskomitees Rudolf Kastner mit Adolf Eichmann und bot diesem ein Lösegeld pro Person. Kastner erhöhte den Preis so lange, bis Eichmann einwilligte. Ein Spezialtransport fuhr von Budapest über Bergen-Belsen in die Schweiz. Hanna Marton gehörte zu den überlebenden...

ARTE|Das 20. Jahrhundert|

64:16 Minuten

|

gemapstert

Vier Schwestern (3/4)

Aus dem jüdischen Ghetto in Lodz sind zahlreiche Dokumente, Tagebuchaufzeichnungen und sogar einige Fotos erhalten, aber nur wenige Aussagen von Überlebenden. Umso bedeutender sind die Erzählungen von Paula Biren, die damals der weiblichen Ghettopolizei angehörte und das Geschehen scharf beobachtete und klug einzuordnen wusste.

ARTE|Das 20. Jahrhundert|

89:32 Minuten

|

gemapstert

Vier Schwestern (1/4)

Hommage an den großen Regisseur Claude Lanzmann, der am 5. Juli verstarb: Lanzmanns Lebenswerk "Shoah" gilt als Meilenstein in der filmischen Auseinandersetzung mit dem Genozid an den Juden. In dieser Reihe widmet er vier Frauen - Ruth Elias, Ada Lichtman, Paula Biren und Hanna Marton - mit denen er für "Shoah" lange Gespräche geführt hatte, einen eigenen Dokumentarfilm.

ARTE|Das 20. Jahrhundert|

52:27 Minuten

|

gemapstert

Vier Schwestern (2/4)

Claude Lanzmanns Lebenswerk "Shoah" gilt als Meilenstein in der filmischen Auseinandersetzung mit dem Genozid an den Juden. In dieser Reihe widmet er vier Frauen, mit denen er ursprünglich für "Shoah" lange Gespräche geführt hatte, einen eigenen Dokumentarfilm. Bei einem Aufstand gelang Ada Lichtman die Flucht aus Sobibor.

ARTE|Das 20. Jahrhundert|

51:49 Minuten

|

gemapstert

Liebe mit Hindernissen

Griechenland und Deutschland verbindet eine wechselvolle Geschichte. Erster König in Griechenland war 1832 der Bayern-Prinz Otto. Im Zweiten Weltkrieg verübten die Deutschen schreckliche Kriegsverbrechen in Griechenland. Die Wiederannäherung der beiden Länder in der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg gelang überraschend schnell - durch Tourismusboom und die Anwerbung von Gastarbeitern.

ARTE|Das 20. Jahrhundert|

91:58 Minuten

|

gemapstert

Die Liebenden und der Diktator

Der südkoreanischen Filmemacher Shin Sang-ok und seine Exfrau, die Schauspielerin Choi Eun-hee, wurden 1978 auf Geheiß des Diktatorsohnes Kim Jong Il nach Nordkorea entführt und dort gezwungen, Propagandafilme zu drehen. Die Dokumentation erzählt die unglaublichen Erlebnisse der beiden Protagonisten und von ihrer wiedergefundenen Liebe.

ARTE|Das 20. Jahrhundert|

80:34 Minuten

|

gemapstert

Der Reichstag

Das Reichstagsgebäude in Berlin erlebte eine wechselvolle Geschichte. Das Dokudrama nimmt Menschen in den Fokus, die zwischen Kaiserzeit und heute eng mit dem Gebäude verbunden waren. Ob Parlamentarier, Bauarbeiter, Stenograf, Bibliothekarin, Sekretärin oder Flakhelfer im Zweiten Weltkrieg, sie alle erlebten auf ihre Weise die geschichtlichen Ereignisse rund um den Reichstag.

ARTE|Das 20. Jahrhundert|

96:57 Minuten

|

gemapstert

1968 - Die globale Revolte (1/2)

1968 – ein Jahr, das sich als Synonym für die größte globale Jugendprotestbewegung des 20. Jahrhunderts in das kollektive Gedächtnis eingeschrieben hat. Der zweiteilige Dokumentarfilm beginnt mit einem Blick in die wirtschaftlich boomenden, gesellschaftlich aber erstarrten USA der 60er Jahre.

ARTE|Das 20. Jahrhundert|

96:12 Minuten

|

gemapstert

1968 - Die globale Revolte (2/2)

1968 – ein Jahr, das sich als Synonym für die größte globale Jugendprotestbewegung des 20. Jahrhunderts in das kollektive Gedächtnis eingeschrieben hat. Teil 2/2: Der anhaltende brutale Krieg in Vietnam führt bei vielen Protestakteuren zu Verbitterung und der utopische Traum einer anderen Gesellschaft droht zu platzen.