alles zu "Leben anderswo"

ARTE|Leben anderswo|

52:00 Minuten

|

gemapstert

Sibirien - Büffeln in der Tundra

Der siebenjährige Sachar lebt im nördlichsten Teil Sibiriens. Dieses Jahr hat sich eine junge Lehrerin im Nomadenlager der dolganischen Familie niedergelassen, um ihn dort zu unterrichten. Die Dolganen zählen etwa 8.000 Menschen. Sie sind eines der letzten indigenen Völker Sibiriens.

ARTE|Leben anderswo|

52:00 Minuten

|

gemapstert

GEO Reportage

Wohl kaum eine Sportart verbindet die Menschen im Baskenland so sehr wie Pelota. Gelegen auf der Grenze zwischen Frankreich und Spanien, sieht sich die Region bis heute als eigenständige Provinz mit einer gemeinsamen Kultur, Sprache und - Identität. Das Pelota-Spiel, bei dem ein Ball gegen eine Hauswand geschleudert wird, ist ein wichtiger Teil davon.

ARTE|Leben anderswo|

42:58 Minuten

|

gemapstert

GEO Reportage

Kalkstein von der kroatischen Insel Brac war über viele Jahrhunderte einer der begehrtesten Baustoffe Europas – Paläste und Kathedralen entstanden aus dem edlen weißen Stein. Die Ausbildung der Steinmetze hat Tradition, viele von ihnen erlangen bis heute auch als Künstler*innen hohes Ansehen. Diese ganz besondere Ausbildung ist wieder im Kommen, auch bei jungen Frauen.

ARTE|Leben anderswo|

43:00 Minuten

|

gemapstert

Geisterpost aus Taiwan

Gerade einmal 180 Kilometer trennen das mächtige China von der überschaubaren Insel Taiwan im Westpazifik. Wie fast überall in Ostasien glauben die Menschen auch dort daran, dass auf den Tod irgendwann eine Wiedergeburt folgt. Kommuniziert wird mit den Verstorbenen über bedeutsame Geisterpost - ein lukratives Geschäft.

ARTE|Leben anderswo|

52:00 Minuten

|

gemapstert

GEO Reportage

An der äußersten Spitze der bretonischen Halbinsel liegt das Departement Finistère – übersetzt bedeutet das etwa "Das Ende der Welt". Es besteht aus einer urwüchsigen Landschaft mit rauer Küste. Der Atlantik mit seinem Artenreichtum sicherte den Fischern lange Zeit ein gutes Auskommen, aber die Bestände gehen immer weiter zurück. Die Einwohner lieben die Bretagne ...

ARTE|Leben anderswo|

52:19 Minuten

|

gemapstert

GEO Reportage

Im Norden Myanmars, dem einstigen Burma, entsteht jedes Jahr aufs Neue eine der längsten Bambusbrücken der Welt - echte Handwerkskunst! Das Hochwasser im Sommer spült die filigrane Konstruktion stets fort. Erst im Winter ziehen die Bewohner des Flussinseldorfes Sin Kin los, um ihre Bambusbrücke zum Festland neu zu errichten.

ARTE|Leben anderswo|

43:00 Minuten

|

gemapstert

GEO Reportage

In der Landwirtschaft im Nordwesten Frankreichs waren Percheron-Pferde bis in die Nachkriegszeit ab 1945 unverzichtbar. Diese großen, kräftigen Tiere pflügten die Felder oder zogen Baumstämme aus den Wäldern. Heute erobern sie Frankreich und die Herzen der Menschen zurück, auch durch mehr ökologisches Bewusstsein. Sogar zu Reitpferden werden Percherons inzwischen ausgebildet.

ARTE|Leben anderswo|

43:12 Minuten

|

gemapstert

GEO Reportage

Eulen - die Könige der Nacht sind lautlose Jäger. Und doch vielen Gefahren ausgesetzt. Engagierten Eulenschützern ist es zu verdanken, dass sich die Eulenpopulation in Deutschland und Europa langsam erholt. Eine Aufgabe, in der viel Herzblut und Leidenschaft steckt. "GEO-Reportage" zeigt die Arbeit verschiedener Wildvogelpflegestationen und Eulenhüter im Rheinland und der Eifel.

ARTE|Leben anderswo|

43:15 Minuten

|

gemapstert

Das Geheimnis des Pust

Einmal im Jahr, immer im Februar, ist es vorbei mit der Ruhe in dem slowenischen Dorf Dreznica. Dann jagen furchteinflößende Gestalten durch die schmalen Gassen, bedrohlich und geheimnisvoll. Für die Bewohner ist es der Höhepunkt des Jahres. Jung oder Alt, Katholiken und Sünder kommen am Samstag vor Fastnacht zusammen, um den Pust zu feiern, wie sie ihre Form des Karnevals nennen.