alles zu "Perspektivwechsel"

ARTE|Perspektivwechsel|

54:26 Minuten

|

gemapstert

Mein fremdes Herz

"Mein fremdes Herz" ist ein Coming-of-Age-Film über Tobi, der nach einer Herztransplantation endlich ins Leben starten will. Dabei merkt er, dass ihm eines fehlt zum Glücklichsein: sein altes Herz.

ARTE|Perspektivwechsel|

25:49 Minuten

|

gemapstert

Square für Künstler

Stanislas Nordey versteht sich in seiner Arbeit als Schauspieler und Regisseur als ein politisch engagierter Zeitgenosse. Als Leiter des Théâtre national de Strasbourg (2014-2022) arbeitete er mit Theaterleuten, die sein Haus für Menschen öffnen sollten, die normalerweise nicht ins Theater gehen. Welche Schlagzeilen der letzten Jahre waren für ihn prägend?

ARTE|Perspektivwechsel|

108:17 Minuten

|

gemapstert

Überquerte Schicksale

Gestützt auf privates Archivmaterial erzählt der malische Filmemacher Bouba Touré die Geschichte einer landwirtschaftlichen Genossenschaft. Sie wurde 1977 von aus Frankreich zurückgekehrten westafrikanischen Gastarbeitern gegründet. Dabei beleuchtet Touré die Arbeits- und Lebensbedingungen der afrikanischen Migranten ebenso wie die ökologischen und sozialen Herausforderungen.

ARTE|Perspektivwechsel|

79:56 Minuten

|

gemapstert

Zwei Brüder zwischen Kuba und den USA

Zwei talentierte Brüder - der Geiger Ilmar und der Pianist Aldo - leben in zwei völlig verschiedenen politischen Welten: der eine in New York, der andere in Havanna. Der Dokumentarfilm erzählt ihre parallelen Leben unter zwei gegensätzlichen Systemen, ihr ergreifendes Wiedersehen und ihren ersten gemeinsamen Auftritt.

ARTE|Perspektivwechsel|

58:00 Minuten

|

gemapstert

Glück auf, Kinder

In einer kleinen Grundschule in der ehemaligen Bergbaustadt Visé in Belgien haben die meisten Kinder etwas gemein: Ihre Großeltern kamen aus der Türkei, um in einer Steinkohlezeche zu arbeiten. Gemeinsam mit ihrer Lehrerin Brigitte beschäftigen sich die Kinder mit der Vergangenheit ihrer Großeltern und reflektieren über ihre kulturellen und religiösen Wurzeln.

ARTE|Perspektivwechsel|

51:30 Minuten

|

gemapstert

Adoptiert - Die Frage nach dem Warum

In Südkorea bedeuten außereheliche Kinder noch immer Schande für die Familie. Abtreibung ist seit 2021 nicht mehr illegal, aber davor wurden unverheiratete schwangere Mädchen versteckt und oft von ihren Eltern gedrängt, ihr Neugeborenes zur Adoption freizugeben. Die Regisseurin, selbst ein koreanisches Adoptivkind, gibt Einblicke in eine Kultur, in der junge Frauen ihr Schicksal nicht selbst wählen können.

ARTE|Perspektivwechsel|

86:24 Minuten

|

gemapstert

Frauen der Sonne: Ein Video-Kollektiv im Iran

In Shafie Abad, einem Wüstendorf im Iran, nehmen die Frauen des Kollektivs "Frauen der Sonne" an einem Video-Workshop des Regisseurs Hamed Zolfaghari teil. Indem sie ihren Alltag filmen, verleihen sie dem Leben in ihrem Dorf eine neue Dimension. Gleichzeitig stehen sie selbst vor der Kamera – genau wie die Männer, welche ihre Emanzipation ablehnend und hilflos beobachten.

ARTE|Perspektivwechsel|

29:41 Minuten

|

gemapstert

Wie werden wir Kriege los?

Überall auf der Welt wollen Menschen in Frieden leben. Aber so einfach ist das nicht. In Europa schien es, als sei der Frieden gesichert. Doch mit dem Angriff Russlands auf die Ukraine gibt es auch in Europa wieder Krieg. Ist dauerhafter Frieden eine Illusion? Was können wir tun, um Kriege zu beenden oder gar nicht erst entstehen zu lassen?