alles zu "Popkultur"

ARTE|Popkultur|

05:36 Minuten

|

gemapstert

Flick Flack

Theatralik, Leidenschaft und ein ironisches Bekenntnis zum schlechten Geschmack – das ist „Camp“, wie es die amerikanische Essayistin Susan Sontag einst definierte. Sie spricht von einer „Liebe zum Künstlichen und zur Übertreibung“. Kein Wunder, dass Camp von der Renaissance-Malerei bis zu John-Waters-Filmen überall zu finden ist und sich mittlerweile auch in der Mainstream-Kultur durchgesetzt hat. Obwohl der Begriff in Mode ist, bleibt er so schwer fassbar wie faszinierend ...

ARTE|Popkultur|

29:36 Minuten

|

gemapstert

Tracks East

Diktaturen verfügen über die Körper und sie kontrollierten die Gedanken der Menschen. Bleibt allen, die frei denken, sprechen, leben wollen, nur die dauerhafte Flucht aus ihrer Heimat? Und wenn ja – wohin? "Tracks East" blickt u.a. in den Iran.

ARTE|Popkultur|

02:54 Minuten

|

gemapstert

Geniale Frauen

1897 sprang die Turnerin Lena Jordan im Alter von sechzehn Jahren als erster Mensch der Welt einen dreifachen Salto auf dem Trapez. Eine solche Leistung, vollbracht von einer Frau? Undenkbar! Also verschwieg das Guinness-Buch der Rekorde fast ein Jahrhundert lang Lenas Bravourstück und nannte stattdessen Ernest Clarke, der den Dreifachsprung erst nach ihr schaffte.

ARTE|Popkultur|

03:02 Minuten

|

gemapstert

Geniale Frauen

Für die Ärzte ihrer Zeit war die „umherschweifende Gebärmutter“ von Ada Lovelace (1815-1852) der Grund ihrer „Hysterie“ – sprich: ihrer wissenschaftlichen Begabung. Eine abstruse Theorie, mit der sich die Erfolge von Lord Byrons Tochter prima kleinreden ließen. Als erste Programmiererin fand Lovelace den Algorithmus für die Rechenmaschine des Mathematikers Charles Babbage.

ARTE|Popkultur|

03:08 Minuten

|

gemapstert

Geniale Frauen

Jules Verne ließ sich von den großen Wissenschaftlern und Entdeckern des 19. Jahrhunderts zu seinen Abenteuerromanen inspirieren. Diese weisen allerdings verblüffende Ähnlichkeit mit den Schriften von Ida Pfeiffer (1797-1858) auf. Die österreichische Reiseschriftstellerin umrundete zweimal die Welt und stieg sogar in ruhende Vulkane hinab.

ARTE|Popkultur|

02:55 Minuten

|

gemapstert

Geniale Frauen

„Proletarier aller Länder, vereinigt euch!“ Diese Losung gaben Karl Marx und Friedrich Engels 1848 im Kommunistischen Manifest aus und gingen damit in die Geschichte ein. Was sie nicht erwähnten: Eigentlich stammte der berühmte Satz von der französischen Schriftstellerin, Entdeckerin und Sozialistin Flora Tristan (1803-1844).

ARTE|Popkultur|

03:00 Minuten

|

gemapstert

Geniale Frauen

Die Fossiliensammlerin Mary Anning (1799-1847) grub im 19. Jahrhundert in Südengland bislang unbekannte, prähistorische Tierskelette aus, die die Evolutionstheorie maßgeblich voranbrachten. Trotz ihres profunden Wissens blieb die bodenständige Forscherin einhundertfünfzig Jahre lang im Schatten ihrer männlichen Kollegen. Heute gilt sie als eine der ersten Paläontologinnen.

ARTE|Popkultur|

02:56 Minuten

|

gemapstert

Geniale Frauen

Die französische Meeresbiologin Jeanne Villepreux-Power (1794-1871) erfand ein Instrument, mit dem man erstmals Meerestiere in vivo beobachten konnte: das Aquarium. Doch die wissenschaftlichen Gesellschaften, die damals keine Frauen akzeptierten, schenkten ihr keine Beachtung und rückten lieber ihre männlichen Kollegen ins Rampenlicht.

ARTE|Popkultur|

02:54 Minuten

|

gemapstert

Geniale Frauen

Der Kriegeradel der Samurai verschwand zu Beginn der Meiji-Ära. Sein Mythos ist weit über die Grenzen Japans hinaus bekannt. Doch kaum jemand weiß, dass ein Drittel der Krieger Frauen war. Im Gegensatz zu den unterwürfigen Geishas wurden die mit Lanzen bewehrten Onna-musha nicht zur allseits bekannten Legende.

ARTE|Popkultur|

02:58 Minuten

|

gemapstert

Geniale Frauen

Voltaire wurde für seine Tragödie Brutus des Plagiats bezichtigt. Peinlich berührt gab er schließlich vor, das Stück sei von Bernard de Fontenelle, und verschleierte so den Namen der wahren Autorin: der Schriftstellerin und Dramatikerin Catherine Bernard (1662-1712). Sie war die erste Frau, deren Tragödien unter Ludwig XIV. von der Comédie Française aufgeführt wurden.