alles zu "Reportagen und Recherchen"

ARTE|Reportagen und Recherchen|

31:46 Minuten

|

gemapstert

Re: Gefährliche Gletscherschmelze

In den vergangenen fünfzehn Jahren haben die Gletscher in den Alpen ein Achtel ihres Eisvolumens verloren. Das Verschwinden der Gletscher hat nicht nur weitreichende Folgen für Ökologie und Wirtschaft. Felsmassive werden brüchig und immer häufiger kommt es zu Überschwemmungen und Bergstürzen, die auch besiedelte Gebiete bedrohen können. Sind die Alpengletscher noch zu retten?

ARTE|Reportagen und Recherchen|

32:11 Minuten

|

gemapstert

Re: Schulschluss in Serbien

In Serbien wurden in den letzten zehn Jahren 223 Dorf-Schulen geschlossen. Macht die Schule in Temska dicht, müssen die verbliebenen Familien in die Stadt ziehen oder auf Schulbildung für ihre Kinder verzichten. Schulbusse fahren nur in den seltensten Fällen und selber fahren, ist zu teuer.

ARTE|Reportagen und Recherchen|

51:58 Minuten

|

gemapstert

ARTE Reportage

In Malawi kämpft Theresa Kachindamoto entschlossen gegen Kinderehen und brutale Initiationsriten für Mädchen. / Wie junge Leute im Irak mit ihrer Kunst versuchen, die strengen alten Normen und Traditionen zu überwinden.

ARTE|Reportagen und Recherchen|

32:00 Minuten

|

gemapstert

Re: Ambulanz für Denkmäler

Im rumänischen Siebenbürgen verschwindet eine weltweit einmalige Kirchenburgenlandschaft. Restaurator Stefan Vaida will dieses Kulturerbe retten. Einer der dringlichsten Einsätze findet im Dorf Beia in Zentralrumänien statt. Hauptfinanzier ist Prinz Charles von Wales.

ARTE|Reportagen und Recherchen|

54:25 Minuten

|

gemapstert

Die Kaviar-Connection (2/2)

Wie Diktatoren in Zentralasien und im Kaukasus westliche Politiker bestechen. Die zweite Folge deckt die "Hard Power" in Aserbaidschan auf: ob in Form von Offshore-Gesellschaften, Geldkoffern oder Goldschmuck. Sie zeigt,

ARTE|Reportagen und Recherchen|

54:10 Minuten

|

gemapstert

Die Kaviar-Connection (1/2)

Die 2-teilige Investigations-Doku deckt auf, wie Diktatoren in Zentralasien und im Kaukasus ihr Ansehen verbessern und Menschenrechtsverletzungen vertuschen, indem sie westliche Politiker bis tief in die europäischen Institutionen hinein bestechen. Die Dokumentation zeigt aber auch, wie ein gut organisiertes Netzwerk von Investigationsjournalisten zur Gegenwehr schreitet.