alles zu "alpha-doku"

ARD-alpha|alpha-doku|

48:24 Minuten

|

gemapstert

Ankunft in der Fremde (2/2)

Die Dokumentation über die deutschen Hugenotten zeichnet deren Geschichte nach, beschreibt ihren bis in die heutige Zeit reichenden maßgeblichen Einfluss auf die deutsche Kultur, Wissenschaft und Gesellschaft und zeigt in Deutschland lebende Nachkommen.

ARD-alpha|alpha-doku|

14:18 Minuten

|

gemapstert

Quebec (Kanada) - Das französische Herz Nordamerikas

Im Jahre 1603, als französische Seefahrer unter der Leitung von Samuel de Champlain am Mündungstrichter des St. Lorenz-Stromes an Land gingen, stand dort nur eine Siedlung der Irokesen am Ufer unter der hochragenden Felsklippe. Ursprünglich wollte de Champlain lediglich eine kleine Handelsniederlassung errichten - 80 Jahre später stand auf dem Handelsplatz die Barockkirche "Notre Dame de Victoires", die älteste Steinkirche Nordamerikas. Immer mehr Siedler kamen aus Frankreich, und bald war eine Stadt entstanden. Quebec wurde zum Kronland Frankreichs unter dem Sonnenkönig, das Land der Indianer hieß Neufrankreich.

ARD-alpha|alpha-doku|

47:30 Minuten

|

gemapstert

Aufbruch ins Ungewisse (1/2)

Die Dokumentation über die deutschen Hugenotten zeichnet deren Geschichte nach, beschreibt ihren bis in die heutige Zeit reichenden maßgeblichen Einfluss auf die deutsche Kultur, Wissenschaft und Gesellschaft und zeigt in Deutschland lebende Nachkommen.

ARD-alpha|alpha-doku|

44:48 Minuten

|

gemapstert

Kanadas Vorzeigemetropole

Vancouvers Lage ist einzigartig: zu Füßen der Pazifik, im Rücken die Berggipfel der Coast Mountains. Urbanität und Wildnis liegen hier dicht beieinander. Seit jeher lockt die Stadt Menschen aus aller Welt an Kanadas Westküste. Von den 2,5 Millionen Einwohnern gehört die Hälfte zu den "sichtbaren Minderheiten", deren Muttersprache nicht Englisch ist. Die Stadt Vancouver ist Schnittstelle der Kulturen und viele ihrer weltoffenen Bewohner fühlen sich draußen wohler als drinnen.

ARD-alpha|alpha-doku|

45:29 Minuten

|

gemapstert

Kleine Paradiese zwischen Landau und Wissembourg

Die Südliche Weinstraße ist ein Paradies für Wanderer und Genießer, unbestritten eine der schönsten Gegenden Deutschlands. Allerdings auch eine, die von Motorrad-Ausflüglern und anderen Touristen nur so wimmelt. Doch wo sind inmitten dieser Landschaft die wahren Paradiese? Die einfachen, manchmal unscheinbaren Orte, an denen Menschen einfach glücklich sind? Jens Hübschen macht sich auf die Suche nach den kleinen Paradiesen zwischen Landau und Wissembourg, den besonderen und versteckten Orten.

ARD-alpha|alpha-doku|

15:16 Minuten

|

gemapstert

Mexiko City (Mexiko) - Stadt der Azteken, Stadt der Spanier

Mexiko-City ist heute eine der größten Städte der Welt. Sie wurde von zwei Kulturen geprägt: von den Azteken und den Spaniern. Die eine ist fast ganz verschwunden, die andere wird heute allmählich vom Wildwuchs der Stadt verdrängt. Als die spanischen Eroberer die Hauptstadt des Aztekenreiches, Tenochitlan, eroberten, zerstörten sie die Stadt bis auf die Grundmauern. Über den Ruinen bauten sie die Kapitale der Neuen Welt: Mexico, die Hauptstadt des Vizekönigreichs Neuspanien.