alles zu "Schätze der Welt"

3sat|Schätze der Welt|

14:00 Minuten

|

gemapstert

Täbriz, Iran - Der große Basar

Der Teppichknüpfer Maschad Ali ist auf dem Weg nach Täbriz, einer iranischen Provinz in Aserbaidschan. Viele zieht es in die Millionenstadt, unter anderem wegen des weltgrößten Basars.

3sat|Schätze der Welt|

13:00 Minuten

|

gemapstert

Hawaii, USA - Heimat der Feuergöttin Pele

Vor mehr als elf Millionen Jahren, lange bevor Menschen die Erde bewohnten, riss der Meeresboden auf, und Lava strömte heraus. So formten sich über Jahrtausende die Inseln von Hawaii. Die Dokumentation erzählt die Geschichten und Legenden Hawaiis.

3sat|Schätze der Welt|

14:00 Minuten

|

gemapstert

Uluru, Australien - Ayers Rock - Kata Tjuta National Park

1871 erhielt Uluru vom europäischen Entdecker William Gosse den Namen "Ayers Rock". Der rote Sandsteinmonolith ist das vielleicht berühmteste Naturdenkmal Australiens. Er ragt 348 Meter aus dem Outback hervor. Doch dies ist nur die Spitze, der Rest liegt 6000 Meter tief unter der Oberfläche. Neun Kilometer beträgt der Umfang von Uluru. Schon seine Maße machen diesen Monolithen zu einer geologischen Sehenswürdigkeit.

3sat|Schätze der Welt|

14:00 Minuten

|

gemapstert

Humberstone, Chile - Eine Stadt auf Zeit

Humberstone in Chile ist eine Geisterstadt. Zu ihren Glanzzeiten Ende des 19. Jahrhunderts lebten dort rund 3700 Menschen - sie arbeiten in der Salpetermine Santiago Humberstone. Von der Außenwelt weitgehend isoliert, lebten sie in einer Siedlung aus ebenerdigen, weiß-gekalkten Reihenhäusern - fast wie in einem Ghetto. Humberstone bestand aus Wohnhäusern, hatte Läden, eine Schule, eine Kirche, ein Krankenhaus und sogar ein Theater.

3sat|Schätze der Welt|

14:00 Minuten

|

gemapstert

Las Médulas, Spanien

Eine bizarre Formenwelt ragt aus der gebirgigen Landschaft Asturiens im Nordwesten Spaniens: "Las Médulas". Seltsam geformte, Rot leuchtende Bergspitzen stechen in den blauen Himmel.