Suchbegriff "kurzfilme": 124 Sendungen gefunden

chronologischerweitert
MDR|Kurzfilme|

08:10 Minuten

|

gemapstert

Familienessen - Kurzfilm Deutschland 2013

Es duftet nach Rotkohl, Hasenbraten und Klößen. Die Schüsseln stehen auf dem Tisch, die Servietten liegen in ihren Ringen bereit. Drei Menschen erinnern sich an die Familienessen ihrer Kindheit. Und das im doppelten Sinne.Mit Teilnehmern des europäischen ETNA Projektes gefördert über GRUNDTVIG im Programm Lebenslanges Lernen, das durch das Kulturamt der Stadt Leipzig und die Sächsische Landesmedienanstalt gefördert wurde

BR|Kurzfilmnacht|

86:43 Minuten

|

gemapstert

Im Visier

"Im Visier" sind in dieser Kurzfilmauswahl anlässlich des "Tages der Menschenrechte" nicht nur die Kriegsfotografen wie in "Transit". Im mehrfach preisgekrönten Kurzfilm "Find Fix Finish" haben Drohnen alles im Blick.

MDR|unicato|

60:00 Minuten

|

gemapstert

unicato - Junger Film im MDR - Best of

unicato nimmt sich die ruhigen Tage im Dezember zum Anlass und schaut auf die Ereignisse, Filme und Gesprächsgäste des vergangenen Jahres zurück. Mit dabei: Mischa Leinkauf. Den Konzeptkünstler und Filmemacher des Künstlerduos Wermke/Leinkauf traf unicato-Moderator Markus Kavka im Rahmen der Berlinale Talents. Im April war unicato zu Gast bei der Internationalen Kurzfilmwoche Regensburg und traf die Animationskünstler Kate Haase und Sebastian Hühnel. Sie erzählten über die Entstehung ihres Kurzfilms GREATER THAN, den unicato erneut zeigt.Musikalisch ging es weiter mit der Juli-Sendung, die unter dem Titel "Symbiose" stand. Markus Kavka traf den Experimentalmusiker Martin Kohlstedt und den Dokumentarfilmemacher Patrick Richter, der den Musiker über die letzten Jahre mit seiner Kamera begleitet hat. Einen Ausschnitt aus der gemeinsamen, symbiotischen, Arbeit sowie ein Gespräch mit den beiden gibt es im unicato-Jahresrückblick zu sehen.Mit feinen Pinselstrichen begrüßte der Comiczeichner, Filmemacher und Karikaturist Schwarwel im August in seinem Produktionsstudio in Leipzig und setzte sich gemeinsam mit unicato-Moderator Markus Kavka an den Zeichentisch. Im September/ Oktober widmete sich unicato ganz dem Thema Webserien. In einer Doppelausgabe wurde die Vielfalt des Genres vorgestellt, unter anderem die Projekte von Senior Producer Floris Asche (UFA X) und Autorin Anna Moll (Molle & Korn). unicato zeigt Ausschnitte aus den Gesprächen mit den beiden sowie die Episoden ÜBER DIR ROLLE DER FRAU und ÜBER KRIEG aus der Webserie "I Follow", zudem YO, SCHLAMPE aus dem Format "Jäger & Sammler".Im November zeigte unicato ein Porträt des renommierten Filmemacher und Künstlers Benjamin Heisenberg. Markus Kavka sprach mit ihm ausführlich über sein filmisches Oeuvre. Ausschnitte der Gespräche der Sendung sowie seinen Kurzfilm "Der Bombenkönig" gibt es erneut zu sehen.

MDR|Kurzfilme|

22:14 Minuten

|

gemapstert

Sadakat - Treue - Kurzfilm Deutschland 2014

Istanbul 2014: Asli ist eine junge, moderne, türkische Frau. Während ihrer Arbeit als Röntgenassistentin in einer Klinik in Istanbul kommt es zu einem Zwischenfall. Sie versteckt Selcuk, einen polizeiflüchtigen Demonstranten, und ermöglicht ihm, zu entkommen. In den darauffolgenden Tagen taucht die Polizei bei Asli zu Hause auf. Das Leben, das Asli mit ihrem Mann Gökhan und dem gemeinsamen kleinen Sohn führt, gerät immer mehr ins Wanken. Asli will den Verfolgten warnen und sucht ihn an seinem Arbeitsplatz auf. Gökhan, der verhindern will, dass sie sich strafbar macht und damit ihre Familie gefährdet, ist ihr dabei gefolgt. Hinter ihrem Rücken versucht er, den Flüchtigen zu überzeugen, sich selbst zu stellen. Als das nicht gelingt, zeigt er ihn im Namen seiner Frau an, der Flüchtige wird festgenommen. Doch die Beziehung zwischen Asli und Gökhan hat Risse bekommen…"Sadakat – Treue" ist eine Geschichte über zwischenmenschliche Erschütterungen in unruhigen Zeiten. Sie handelt von der Sehnsucht nach Sicherheit, vor allem aber geht es um Mut. Regisseur Ilker Catak wurde für seinen Kurzfilm "Sadakat" bei der Verleihung der Student Academy Awards am 17. September 2015 in Los Angeles mit dem Studenten-Oscar in Gold ausgezeichnet. "Sadakat" (internationaler Titel: Fidelity), der in Koproduktion mit dem Bayerischen Rundfunk entstanden ist, erhielt den Preis in der Kategorie bester ausländischer Film.

MDR|Kurzfilme|

17:49 Minuten

|

gemapstert

Die Stimmen der Ahnen - Kurzfilm Dokumentarfilm Deutschland 2013

Die Rede des Häuptlings Seattle aus dem Jahr 1854 sollte dessen Stamm Frieden mit dem weißen Mann bringen und für Toleranz und ein respektvolles Miteinander werben. Seattles Worte eröffnen einen faszinierenden Einblick in die Philosophie der amerikanischen Ureinwohner. Der Film wurde in der grandiosen Natur der Sächsischen Schweiz realisiert.

MDR|Kurzfilme|

13:49 Minuten

|

gemapstert

Fische - Kurzfilm Deutschland 2015

Ohne eine feste Bleibe und die Sicherheit eines sozialen Netzes kommt ein 16-jähriges Mädchen in eine Stadt, um einen Freund wiederzufinden und mit ihm vielleicht sogar einen Gefährten. Auf ihren Streifzügen durch die Stadt begegnet sie ihm inmitten einer Menschenmenge. Sie verbringen einen Tag zusammen und werden beim Diebstahl im Supermarkt getrennt. Nun ist das Mädchen wieder auf sich gestellt und wird erneut mit seinem Alleinsein konfrontiert. Der künstlerische Kurzspielfilm Fische erzählt die Suche eines ca. 16-jährigen Mädchens nach Nähe und Geborgenheit. Beide Jugendlichen sind getrieben von dem Wunsch, einen Platz oder ein funktionierendes Lebensmodell für sich zu finden, einen Ort, an dem sie bleiben oder rasten können.

MDR|Kurzfilme|

24:15 Minuten

|

gemapstert

Ela - Skizzen zum Abschied - Kurzfilm Deutschland 2017

Zusammen mit ihrer älteren Schwester Janina und ihrem Neffen Mikołaj lebt Ela unter prekären Verhältnissen in der polnischen Provinz. Ihr Alltag dreht sich permanent um Familie und Arbeit. Jede Nacht schiebt sie Schichten in einer Industriewäscherei, um die kleine Familie mit durchzubringen. Liebe und Geborgenheit erfährt sie vor allem bei dem Wäschefahrer Jakub, mit dem sie seit vielen Jahren zusammen ist. Doch Ela hat einen Traum: wie viele junge Polen will sie aus der Plattenbausiedlung ausbrechen und in den Westen ziehen, um sich ein besseres Leben aufzubauen. Obwohl sie seit Monaten für ein Flugticket nach Irland spart, hadert sie immer wieder mit dem Entschluss, wegzugehen. Ihren Neffen Mikołaj, der seine Tante vor den Mitschülern bis auf’s Blut verteidigt, will sie nicht alleine zurücklassen. Und obwohl Jakub sie bei der Reise finanziell unterstützen möchte, kann er nicht umhin, seine Verachtung für Elas Traum von der „goldenen Welt“ zu zeigen. Lediglich ihre Schwester Janina drängt Ela, ihren Träumen hinter dem Horizont zu folgen. Am Ende stehen nicht Sehnsucht und Familientreue, sondern die unsentimentale und fast selbstverständliche Erkenntnis, dass auch die großen Geschichten von der Liebe in einer kleinen Welt auserzählt sind - und neue Geschichten anderswo gefunden werden müssen."Ela - Skizzen zum Abschied" ist der Gewinner des Goldenen Reiters Kurzspielfilm im Nationalen Wettbewerb beim Filmfest Dresden 2017.

MDR|Kurzfilme|

13:24 Minuten

|

gemapstert

Irgendwer - Kurzfilm Deutschland 2017

Irgendwer Kurzfilm, Deutschland 2017Deutschland am Ende des 2. Weltkrieges. Die Rote Armee kämpft in den Straßen der Stadt um jeden Meter. Derweil verstecken sich Greta und ihre Familie in einem Keller und hoffen auf Gnade. Doch Gretas Vater ahnt aus gutem Grund, dass die Sowjets sich furchtbar rächen werden. "Irgendwer" zeigt, dass ein Anfang immer möglich ist.Musik: Konstantin KemnitzKamera: Niklas HoffmannBuch: Marco Gadge, René JacobRegie: Marco GadgeDarsteller:Greta (alt): Elisabeth OrthGreta (jung): Fabienne HallerGerd: Jochen NickelOtto: Maximilian BraunAnatolij: Tigran PetrosyanFjodorow: Vladislav GrakovskiyPanzerkommandant: Francis Fulton-SmithFjodorows Adjutant: Jan Hasenfußund andere(13 Min.) +++Die CouchKurzfilm Deutschland 2017Natalie Dupont kommt aufgrund starker Schlafstörungen zu Dr. Mannick, einem Psychoanalytiker. Die getrieben wirkende Frau verspricht sich Besserung durch eine Psychoanalyse. Auf Nachforschen Dr. Mannicks, worin die Schlafstörungen ihren Ursprung haben, behauptet Natalie, ein Verbrechen begangen zu haben. Während Natalie erzählt, wie es dazu gekommen ist, beobachtet Dr. Mannick sie genau und versucht herauszufinden, ob sie die Wahrheit sagt. Ein Katz-und-Maus-Spiel zwischen den beiden beginnt. Doch alle Fragen, die auf ein Motiv abzielen, quittiert Natalie mit Schweigen. Stellt sie eine Gefahr dar oder spielt sie ein Spiel mit dem Therapeuten? Dr. Mannick entscheidet sich für ein drastisches Mittel, um der mysteriösen Frau zu helfen.Musik: Malte LahrmannKamera: Daniel M.G. WeißBuch: Joe Kienast und Christian MahlowRegie: Joe KienastDarsteller:Natalie Dupont: Susanne WolffDr. Mannick: Martin Reik(14 Min.)Hammerthal - Kapitel 2: Die GrenzeKurzfilm, Deutschland 2016In der Gemeinde Hammerthal kollidieren Sehnsüchte, Wünsche und Hoffnungen. Im zweiten Kapitel der Hammerthal-Reihe steht das Jugendzentrum in Hammerthal kurz vor der Eröffnung. Allerdings passt das einem österreichischen "Existenzgründer" auf tschechischer Seite überhaupt nicht. Tischlermeister Kummer möchte an der geplanten Verbreiterung der Dorfstraße mitverdienen. Und dann gibt es da noch einen Polizisten mit einer Hautkrankheit.Musik: Jarii von Gohl, Blond und Andreas GotthilfKamera: Lutz Zoglauer, Olaf Held und Ralf GlaserBuch: Olaf HeldRegie: Olaf HeldRene: Rene SzymanskiRenes Mutter: Liane GüntherRenes Vater: Wolfgang AdamTischlermeister Holz-Kummer: Jan KummerBeate Holz-Kummer: Beate DüberLotta: Lotta KummerNina: Nina KummerInes: Ines WolterHeiko: Stefan WancuraAxel: Michael ChlebuschErik: Erik WiesbaumDani: Dani Barschund andere(23 Min.)Ela - Skizzen zum Abschied Kurzfilm, Deutschland 2017Zusammen mit ihrer älteren Schwester Janina und ihrem Neffen Mikołaj lebt Ela unter prekären Verhältnissen in der polnischen Provinz. Ihr Alltag dreht sich permanent um Familie und Arbeit. Jede Nacht schiebt sie Schichten in einer Industriewäscherei, um die kleine Familie mit durchzubringen. Liebe und Geborgenheit erfährt sie vor allem bei dem Wäschefahrer Jakub, mit dem sie seit vielen Jahren zusammen ist. Doch Ela hat einen Traum: wie viele junge Polen will sie aus der Plattenbausiedlung ausbrechen und in den Westen ziehen, um sich ein besseres Leben aufzubauen. Obwohl sie seit Monaten für ein Flugticket nach Irland spart, hadert sie immer wieder mit dem Entschluss, wegzugehen. Ihren Neffen Mikołaj, der seine Tante vor den Mitschülern bis auf’s Blut verteidigt, will sie nicht alleine zurücklassen. Und obwohl Jakub sie bei der Reise finanziell unterstützen möchte, kann er nicht umhin, seine Verachtung für Elas Traum von der "goldenen Welt" zu zeigen. Lediglich ihre Schwester Janina drängt Ela, ihren Träumen hinter dem Horizont zu folgen. Am Ende stehen nicht Sehnsucht und Familientreue, sondern die unsentimentale und fast selbstverständliche Erkenntnis, dass auch die großen Geschichten von der Liebe in einer kleinen Welt auserzählt sind - und neue Geschichten anderswo gefunden werden müssen."Ela - Skizzen zum Abschied" ist der Gewinner des Goldenen Reiters Kurzspielfilm im Nationalen Wettbewerb beim Filmfest Dresden 2017.Musik: Azadeh ZandiehKamera: Marco MüllerBuch: Oliver Adam KusioRegie: Oliver Adam KusioDarsteller:Ela: Karolina Romuk-WodorackaJakub: Bartosz SakJanina: Karolina PorcariMikołaj: Mikołaj TrzybińskiSchrotthändler: Björn Heienbrock(24 Min.)FischeKurzfilm, Deutschland 2015, 13'49"Ohne eine feste Bleibe und die Sicherheit eines sozialen Netzes kommt ein 16-jähriges Mädchen in eine Stadt, um einen Freund wiederzufinden und mit ihm vielleicht sogar einen Gefährten. Auf ihren Streifzügen durch die Stadt begegnet sie ihm inmitten einer Menschenmenge. Sie verbringen einen Tag zusammen und werden beim Diebstahl im Supermarkt getrennt. Nun ist das Mädchen wieder auf sich gestellt und wird erneut mit seinem Alleinsein konfrontiert. Der künstlerische Kurzspielfilm "Fische" erzählt die Suche eines Mädchens nach Nähe und Geborgenheit, getrieben von dem Wunsch, einen Platz für sich zu finden, einen Ort, an dem sie bleiben kann.Musik: Florian MarquardtKamera: Dietmar ThalBuch: Sandra GugicRegie: Sarah SchreierDarsteller:Mädchen: Jessy MoravecJunge: Christian ErdtMann im Park: Sebastian TessenowFilialleiterin: Julia BerkeOff-Stimme Vater: Ulrich Jork Off-Stimme Schreihals: Clara Breyer(14 Min.)

MDR|Kurzfilme|

14:17 Minuten

|

gemapstert

Die Couch - Kurzfilm Deutschland 2017

Natalie Dupont kommt aufgrund starker Schlafstörungen zu Dr. Mannick, einem Psychoanalytiker. Die getrieben wirkende Frau verspricht sich Besserung durch eine Psychoanalyse. Auf Nachforschen Dr. Mannicks, worin die Schlafstörungen ihren Ursprung haben, behauptet Natalie, ein Verbrechen begangen zu haben. Während Natalie erzählt, wie es dazu gekommen ist, beobachtet Dr. Mannick sie genau und versucht herauszufinden, ob sie die Wahrheit sagt. Ein Katz-und-Maus-Spiel zwischen den beiden beginnt. Doch alle Fragen, die auf ein Motiv abzielen, quittiert Natalie mit Schweigen. Stellt sie eine Gefahr dar oder spielt sie ein Spiel mit dem Therapeuten? Dr. Mannick entscheidet sich für ein drastisches Mittel, um der mysteriösen Frau zu helfen.

Alles über Videomapster

videomapster ist eine Suchmaschine für TV-Mediatheken. Auf videomapster findest Du rund 150.000 Sendungen von 43 TV-Stationen deutscher Sprache – laufend aktuell.

mehr Info

Die Features von videomapster: videomapster zeigt Dir alle Sendungen aller Mediatheken passend zu Deinem Suchbegriff, die Tricks und Kniffe...

mehr Info

videomapster für unterwegs: So kommt videomapster mit rund 150.000 TV-Sendungen und Filmen auf Dein Smartphone oder Tablet.

mehr Info