alles zu "Soko Donau"

ORF|Soko Donau|

43:28 Minuten

|

gemapstert

Soko Donau: Planspiele

Der berühmte Architekt Clemens Tiefenthal (Manfred Lukas Luderer) hat für den ungarischen Finanzier Balasz Tarocky (Bela Erny) ein Hochhaus entworfen. Bei einer Feier am Donauufer tritt Tiefenthal Tarockys Stieftochter Edina (Anna Werner) zu nahe und wird in derselben Nacht tot auf einer Sandbank gefunden. Der Verdacht fällt erst auf Tiefenthals Freundin und Büropartnerin Magdalena Rennbauer (Bigi Fischer), die eine Kooperation mit Tiefenthals Konkurrenten Otto Bauwald (Michael Schönborn) plant, doch die beiden Wiedner (Pia Baresch und Alma Hasun), Hennig (Bruno Eyron) & Co. trauen der scheinbar eindeutigen Sachlage nicht.

ORF|Soko Donau|

43:30 Minuten

|

gemapstert

Soko Donau: Mörderische Hitze

Lilly Lechner wird eines Tages an einem Donauwehr tot aus dem Wasser gefischt. Ihr Vater glaubt an Mord und hat den gehörlosen Bibo unter Verdacht, der in Lilly verliebt war und auf ihren neuen Freund Ken eifersüchtig war. Der wiederum gibt sich zwar erschüttert, als er vom Tod Lillys erfährt, wird aber von Elisabeth und Christian kurz darauf mit einem anderen Mädchen ertappt. Sein Alibi ist außerdem mehr als dürftig. Als Elisabeth und Christian den Verdächtigen auf den Zahn fühlen, bröckelt schnell die scheinbare Schrebergarten-Idylle der Familie. Die Konflikte zwischen Ludwig und Ute Lechner, den Eltern der Toten, drängen an die Oberfläche. Die Zahl der Verdächtigen nimmt zu und zuletzt bleibt Elisabeth und Christian nicht viel Zeit, um einen weiteren Mord zu verhindern.

ORF|Soko Donau|

43:03 Minuten

|

gemapstert

Soko Donau: Blutige Spur

Mike Steiner, ein gefährlicher, hochintelligenter und zudem gewaltbereiter Häftling nutzt ein Forstprojekt für seine Flucht. Das Erstaunliche daran: Steiner hätte nur mehr kurze Zeit seiner Haft abzusitzen. Da die Spur des Flüchtigen zur Donau führt, wird die SOKO in die Fahndung eingebunden. Christian, der sich noch an Steiners Fall erinnern kann und der sich als einer der wenigsten in die Gedanken des Schwerverbrechers versetzen kann, verfolgt dabei wie üblich seine eigene, auf den ersten Blick etwas seltsame, Theorie.

ORF|Soko Donau|

43:20 Minuten

|

gemapstert

Soko Donau: Mann ohne Eigenschaften

Als der Mitarbeiter der Buchhandlung von der Polizei abgeführt wird, glaubt sein Chef noch an einen Irrtum. Doch als der Mann vor den Augen seiner Anwältin und unserer Cops erschossen wird, wird klar, dass hier mehr dahintersteckt. Doch die Ermittlungen gestalten sich schwierig, denn bis vor sechs Monaten gibt es keine Spur vom Ermordeten, es scheint, als hätte er nie existiert. Weder Behörden noch das Netz geben einen Hinweis auf die Identität des Mannes.

ORF|Soko Donau|

43:06 Minuten

|

gemapstert

Soko Donau: Gegen die Zeit

Die Ermittlungen in einem Raubüberfall nehmen für Elisabeth (Pia Baresch) sehr persönliche Dimensionen an. Wenn sie nicht einen Kronzeugen aus der U-Haft an seine Komplizen ausliefert, schwebt ihre Tochter Trischa (Alma Hasun) in höchster Lebensgefahr. Hanak (Christian Maria Goebel), einer der Räuber hat sich an Bord jenes Ausflugsschiffes geschummelt, auf dem Trischas Klasse die Donau stromaufwärts nach Krems fährt. Entweder der Kronzeuge ist innerhalb einer Stunde in seiner Gewalt - oder Trischa stirbt! Angesichts dieser außergewöhnlichen Situation riskieren Christian (Bruno Eyron), Penny (Lilian Klebow), Martin (Manuel Witting) und sogar Frau Kremser (Mona Seefried) ohne mit der Wimper zu zucken ein Disziplinarverfahren, um Elisabeth zu helfen.

ORF|Soko Donau|

43:37 Minuten

|

gemapstert

Soko Donau: Das schwarze Schiff

Ribarski und Nowak sind als Bewachungspersonal abgestellt auf einem Schiff, das Giftmüll transportiert. Auch die Stimmung zwischen den beiden ist giftig, Ribarski droht sogar mit Versetzung. Konrad Dobler, der Giftmüllspediteur, wird in Dürnstein, wo sein Schiff Zwischenstopp macht, fast vor Helmuths Augen erschossen. Helmuth ist bei seiner Verfolgung nicht schnell genug, der Täter kann flüchten. Wer kommt als Verdächtiger in Frage? Umweltaktivist Hermann, der sich als Smutje einschleusen konnte, Kapitän Mannhart, der zum Gegner Doblers geworden ist, oder Maria, eine aus Rumänien stammende Lektorin, die Mannhart zu kennen scheint, und sich in der Nähe des Tatorts aufhielt.

ORF|Soko Donau|

43:16 Minuten

|

gemapstert

Soko Donau: Notwehr

Obwohl Elisabeth die Hilfe eines erstklassigen Informanten in Anspruch nimmt, geht der Soko noch immer keine einzige Ladung geschmuggelter Zigaretten ins Netz. Die Schmuggler sind vorsichtig und - wie es scheint - bestens über die Razziapläne der Polizei informiert. Ein charmanter Kollege von der Budapester Polizei soll Abhilfe schaffen und bei der Aushebung eines riesigen Schmugglerrings behilflich sein. Doch dann kommt es zu einem Zwischenfall in einer Lagerhalle, bei dem auf Elisabeth geschossen wird. Sie selbst wird nicht getroffen. Doch Mike Flegler, ihr Informant, liegt tot auf dem Boden. Ein Suspendierungsverfahren ist die logische Folge.

ORF|Soko Donau|

43:30 Minuten

|

gemapstert

Soko Donau: Gesicht des Bösen

Ein Frachtschiff treibt führungslos auf der Donau. Die Besatzung wurde ermordet. Die offizielle Ladung wurde nicht entwendet oder beschädigt. Erst nach intensiver Durchsuchung entdeckt man ein geheimes Schott, das allerdings leer ist. Die Spedition, die das Schiff betreibt weiß offiziell nichts von geheimer Fracht, duldet aber offenbar schon seit langem, dass internationale Netze ihre Schiffe für illegale Transporte benützen. Jeder der Beteiligten ahnt illegale Handlungen, aber alle schweigen und verdienen. Diesmal hat aber eine autonome Zelle, den eingelagerten Sprengstoff für ihre politisch-mörderischen Ziele geraubt.