alles zu "Frankfurter Buchmesse 2021"

HR|Frankfurter Buchmesse 2021|

25:19 Minuten

|

gemapstert

Isabell Beer im Gespräch | #fbm21

Isabell Beer zeigt mit ihrem Buch eindringlich, wie sich die Drogenszene seit Christiane F. vom "Bahnhof Zoo" über das Internet bis in die Kinderzimmer verschoben hat - und sie zeigt, wie unsere heutige Drogenpolitik nach wie vor versagt. Bärbel Schäfer spricht mit der Journalistin über ihre Recherche.

HR|Frankfurter Buchmesse 2021|

24:18 Minuten

|

gemapstert

Daniel Schreiber im Gespräch | #fbm21

Ist Alleinsein gesellschaftlich akzeptabel? Ist der Mensch auf Dauer für ein Leben alleine gemacht? In Zeiten von Pandemie kann das freiwillig gewählte Single-Dasein in Einsamkeit umschlagen. Der Wunsch nach Rückzug auf der einen und Liebe und Gemeinschaft auf der anderen Seite können da schon mal kollidieren.

HR|Frankfurter Buchmesse 2021|

25:34 Minuten

|

gemapstert

Christian Uetz im Gespräch | #fbm21

Das neue Buch von Christian Uetz ist ein intimes Gedankentagebuch seines Erzählers Georg Niemann, der eine offene Ehe führt. Parallel zur Entwicklung der Beziehung schildert Georg seine radikal persönlichen und politischen Gedanken, die ein neues männliches Selbstverständnis fordern.

HR|Frankfurter Buchmesse 2021|

54:58 Minuten

|

gemapstert

FAZ-Talk mit Stephan Thome und Christoph Peters | #fbm21

Christoph Peters beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit Japan. Er beherrscht nicht nur die Teezeremonie und sammelt japanische Keramiken, er hat sich nun auch literarisch mit dem Land beschäftigt. Stephan Thome lebt seit vielen Jahren in Taiwan. In seinem neuen Roman erzählt er anhand einer Familiengeschichte von der leidvollen Vergangenheit und der herausfordernden Gegenwart Taiwans. Sandra Kegel spricht mit beiden Autoren über Schreiben und Reisen, Aneignungen von Wirklichkeit und das Wechselspiel zwischen Fremdheit und Nähe.

HR|Frankfurter Buchmesse 2021|

24:32 Minuten

|

gemapstert

Mirrianne Mahn und Per Leo im Gespräch | #fbm21

Der Boykott der Frankfurter Buchmesse durch einige Autorinnen und Autoren auf Grund der Präsenz eines Verlages der sogenannten "Neuen Rechten", hat die Netz-Community aufgebracht und die Öffentlichkeit und die Branche gespalten: Wo kann ein Veranstalter wie die Frankfurter Buchmesse die Grenze ziehen, welche Verlage zugelassen werden? Wo endet die Meinungsfreiheit, wo beginnt Zensur? Mirrianne Mahn (GRÜNE) ist Referentin für Diversitätsentwicklung der Stadt Frankfurt. Der Schriftsteller Per Leo hat die Debatte von Anfang begleitet und plädiert für eine argumentative Auseinandersetzung.

HR|Frankfurter Buchmesse 2021|

22:32 Minuten

|

gemapstert

Tobias Ginsburg im Gespräch | #fbm21

Der Theaterregisseur und Autor Tobias Ginsburg hat ein Jahr lang undercover zu neurechten Frauenhassern recherchiert. Dabei ist er auf rechtsradikale Burschenschaften, faschistische Rapper, Online-Trolle und Incels gestoßen. Über seine Recherche spricht er auf der ARD-Buchmessenbühne mit Marion Kuchenny.