alles zu "SHEROES - Streiterinnen für die Zukunft"

Süß oder Sauer? Der Kampf um die Wut

Frauen und Wut - ein gesellschaftliches Tabu! Doch Wut kennt kein Geschlecht, genauso wenig wie andere Emotionen, stellen Natalie Amiri und Ann-Kristin Tlusty klar. Wut ist oft die Voraussetzung für Veränderung: Amiri und Tlusty stellen sich gegen Rollenzuschreibungen und fordern auf, Emotionen, die uns weiterbringen, unabhängig von unserem Geschlecht zuzulassen und die Wut für gesellschaftlichen Fortschritt zu nutzen!

Einfältig oder Vielfältig? Der Kampf um die Spitze

Aminata Touré und Janina Kugel haben es geschafft! Trotz aller Hürden, die ihnen als Schwarze Frauen in den Weg gelegt wurden, sind sie in wirtschaftliche und politische Machtpositionen gelangt. Nicht selbstverständlich: obwohl Deutschland als eines der demokratischsten Länder der Welt gilt, finden sich "ganz oben" überwiegend weiße Männer aus Akademikerfamilien. Touré und Kugel zeigen auf, was sich ändern muss, um auch an der Spitze Vielfalt zu ermöglichen!

Ignorant oder Sensibel? Der Kampf um Identität

Was dürfen wir sagen und was nicht? Kaum eine Frage wurde in der Öffentlichkeit und den Medien im vergangenen Jahr mehr diskutiert. Wo liegt die Grenze zwischen dem berechtigten Anliegen von Minderheiten nach Anerkennung und einer so genannten Identitätspolitik? Svenja Flaßpöhler, Kolumnistin und Autorin Dilek Güngör streiten für ein gesellschaftliches Miteinander und mehr Empathie.

Arm oder Reich? Der Kampf um die Klasse

Was, wenn Arbeit zwar zum Überleben, aber nicht zum Leben reicht? Wenn der Wohlstand ausbleibt und darüber hinaus auch der Respekt für die Arbeit fehlt, die wir leisten? Julia Friedrichs und Franziska Schutzbach kämpfen gegen ein ausbeuterisches System - das Frauen oft noch härter trifft - und für eine Gesellschaft, in der die Arbeit, die wir in Alltag und Beruf leisten, entlohnt und wertgeschätzt wird.

Wissen oder Glauben? Der Kampf um die Wahrheit

Falschinformationen und Verschwörungstheorien - Mai Thi Nguyen-Kim fragt, wie gehen wir damit um, wenn sie die Wahrheit unkenntlich machen? In einer Gesellschaft, in der wissenschaftliche Forschung durch Pandemie und Klimawandel immer mehr in den Fokus gerückt ist, steht die Journalistin und Forscherin öffentlich für Aufklärung und Wissensvermittlung ein und nimmt dafür in Kauf , dass sie immer wieder sexistisch und rassistisch angegriffen wird.