alles zu "Hessen à la carte"

HR|Hessen à la carte|

44:05 Minuten

|

gemapstert

Schlemmerreise ins Käseparadies

Bernhard Antony aus dem Elsass wird auch "Käsepapst" genannt: In seinem kleinen Heimatort kann man die herrlichsten Käse kaufen, aber er beliefert auch die Welt der Promis und Sterneköche.

HR|Hessen à la carte|

44:28 Minuten

|

gemapstert

Fleisch für Kenner

In Gründau-Rothenbergen gibt es noch eines der traditionellen Gasthäuser, die Mittelpunkt des Dorfes sind: das Landgasthaus "Zum Bogen". Der Besitzer ist nicht nur begeisterter Koch, er züchtet auch schottische Hochlandrinder.

HR|Hessen à la carte|

19:30 Minuten

|

gemapstert

Edel-Bier zur Spitzenküche

Eine passende Weinbegleitung zu einem Menü ist für Gourmets selbstverständlich. In Hessen gibt es sogar korrespondierende Apfelweine. Aber Bier zur Spitzenküche? Und für jeden Gang ein anderes, genau dazu passendes? Schwer vorstellbar.

HR|Hessen à la carte|

44:46 Minuten

|

gemapstert

Augenschmaus - Restaurants mit Ausblick

Wie heißt es so schön unter Genießern: "Das Auge isst mit" und in dieser Folge von "Hessen à la carte" gibt es fürs Auge gleich die doppelte Portion. Die raffinierten Gerichte auf den Tellern werden von einem spannenden Ausblick, den die Restaurants bieten, begleitet.

HR|Hessen à la carte|

29:25 Minuten

|

gemapstert

Gefüllte Klöße und Kohlrouladen

Für die Hausmacherrezepte der Wirtin schwärmen die Gäste des Landgasthofs Linde in Weilrod-Gemünden im Taunus. Ihre Kohlrouladen sind ebenso beliebt wie die gefüllten Klöße mit Hausmacherwurst oder der deftige Eintopf mit Kraut und Hackfleisch.

HR|Hessen à la carte|

43:57 Minuten

|

gemapstert

Lieblingsrezepte beim Italiener

Seit 50 Jahren werden im Alten Haferkasten in Neu-Isenburg die Gäste verwöhnt - mit bester italienischer Küche und freundlicher Bedienung. Was essen die vielen Stammgäste am liebsten? Zwei Väter und zwei Söhne - alle Koch mit Leib und Seele - verraten Lieblingsrezepte aus fünf Jahrzehnten.

HR|Hessen à la carte|

29:26 Minuten

|

gemapstert

Frankfurter Lokale mit Tradition

Bei Frankfurter Tradition denkt man zuerst an Apfelwein. Der wird in den Kneipen serviert und in ambitionierten Gasthäusern. Daneben gibt es aber auch andere Traditionen: Die Nibelungenschänke ist seit über 35 Jahren eine feste Größe im Nordend. Der Edelgrieche kocht unverändert gut und hat treue Stammgäste. In Sachsenhausen pflegt ein österreichisches Restaurant die Tradition des Heurigen mit typischen Gerichten - serviert im Dirndl.