alles zu "Stummfilme"

ARTE|Stummfilme|

171:41 Minuten

|

gemapstert

Die Herrin von Atlantis

Zwei junge französische Offiziere, Saint-Avit et Morhange, verirren sich in der Sahara und treffen auf Antinea, die sagenumwobene Königin von Atlantis. Saint-Avit ist blind vor Liebe und gehorcht ihr bedingungslos... Erste Verfilmung des Abenteuerromans "Die Herrin von Atlantis" (L'Atlantide) von Pierre Benoit, der 1932 erneut von Georg Wilhelm Pabst als Tonfilm adaptiert wurde.

ARTE|Stummfilme|

21:08 Minuten

|

gemapstert

Der Palast aus Tausendundeine Nacht

Der arabische Prinz Sourire kämpft verzweifelt um die Gunst seiner Angebeteten, der Tochter des Sultans. Ihm erscheint ein Zauberer, der ihm ein magisches Schwert überreicht und ihn zu einem verborgenen Schatz führen will, mit dem der Prinz seine Geliebte für sich gewinnen kann. Sourire begibt sich auf eine Abenteuerreise voller Gefahren ... - Stummfilm (1904) des Filmpioniers Georges Méliès

ARTE|Stummfilme|

07:18 Minuten

|

gemapstert

Der diabolische Mieter

In diesem Klassiker (1909) tritt Regisseur und Filmpionier Georges Méliès als schlitzohriger Mieter auf, der ungewöhnliche Wege findet, um dem aufdringlichen Hausmeister zu entgehen. Behilflich ist ihm dabei sein magischer Koffer, aus dem er Tisch und Stühle, Kerzenleuchter, ein Klavier und eine komplette Familie samt Hausmädchen hervorzaubert.

ARTE|Stummfilme|

20:25 Minuten

|

gemapstert

Die Reise durch das Unmögliche

Eine Gruppe abenteuerlustiger Mitglieder eines Geographie-Vereins beschließt, zu einer Weltreise aufzubrechen. Dafür lassen sie extra eine Reihe von Transportmitteln anfertigen - eins kurioser als das andere. - Bereits 1896 entstand der erste eigene Film, "Une partie de cartes", des Regisseurs und Filmpioniers Georges Méliès.

ARTE|Stummfilme|

04:06 Minuten

|

gemapstert

Die Meerjungfrau

Eine wunderschöne Hommage (1904) an Meerjungfrauen, die Georges Méliès' beliebtestes Thema aufgreift: die Magie. Ein Zauberer angelt aus seinem Zylinder Fische in unterschiedlichen Größen, die bald ein ganzes Aquarium füllen. In weiteren Tricks zieht er mehrere Kaninchen und einen Salatkopf aus seinem Hut. Schließlich lässt er eine Meerjungfrau erscheinen ...

ARTE|Stummfilme|

16:37 Minuten

|

gemapstert

Das Königreich der Feen

Angelehnt an das Theaterstück "La Biche au Bois", erzählt der Film (1903) die Geschichte der Prinzessin Azurine und ihres Gemahls, Prinz Bel-Azor. Nach der Hochzeit der beiden wird die Prinzessin von einer bösen Hexe verflucht und mithilfe ihrer dämonischen Handlanger entführt. - Der Regisseur und Zauberkünstler Georges Méliès ist einer der großen Pioniere des frühen Films.

ARTE|Stummfilme|

88:57 Minuten

|

gemapstert

Das Paradies der Damen

Die Waise Denise folgt der Einladung ihres Onkels nach Paris in der Hoffnung auf eine Anstellung in seinem Stoffgeschäft. Doch der Laden ist fast bankrott, denn gegenüber hat ein neuartiges Kaufhaus eröffnet: 'Das Paradies der Damen', das dem alten Mann reihenweise die Kundinnen abwirbt...

ARTE|Stummfilme|

31:16 Minuten

|

gemapstert

"Das Rad", ein restauriertes Meisterwerk

Drei Jahre lang hat die Stiftung Jérôme Seydoux-Pathé an der Restaurierung von Abel Gances Film "Das Rad" gearbeitet. Nun ist die restaurierte und neu orchestrierte Fassung endlich wieder öffentlich zugänglich.

ARTE|Stummfilme|

103:45 Minuten

|

gemapstert

Ein Mensch Der Masse

John macht sich auf in die Großstadt, um sein Glück zu suchen, doch sein Optimismus hält nicht lange an. Zwar findet er eine liebevolle Frau, und bald haben die beiden einen kleinen Sohn und außerdem gewinnt John noch ein Preisausschreiben. Doch gerade da schlägt das Schicksal wieder zu. John sieht schon keinen anderen Ausweg mehr als den Selbstmord, da fasst er noch einmal neue Hoffnung.

ARTE|Stummfilme|

91:27 Minuten

|

gemapstert

DAS PHANTOM DER OPER

Als die Pariser Oper eine neue Direktion erhält, findet dort eine große Gala statt. Dort brilliert eine bisher unbekannte Sängerin: Christine Daaé, die mit Raoul verlobt ist. Etwas später findet man die Leiche des Bühnenarbeiters Joseph Buquet. Die Ballettmädchen mutmaßen, dass dies die Tat des "Phantoms der Oper" war, das schon seit geraumer Zeit in der Oper umgeht.