alles zu "Filme"

ARTE|Filme|

01:54 Minuten

|

gemapstert

Ihre Woche auf arte.tv #43

Was gibt's diese Woche Neues bei ARTE? Damit Sie den Überblick nicht verlieren, haben wir Ihnen nach Art(e) des Hauses das Beste aus Dokus, Filmen, Serien und Konzerten zusammengestellt: von Montag bis Sonntag, Tag für Tag unsere Highlights aus TV und Mediathek im Schnelldurchlauf.

ARTE|Filme|

100:26 Minuten

|

gemapstert

Side Effects - Tödliche Nebenwirkungen

Komplexer Thriller (2013, Regie: Steven Soderbergh), der in der Welt der Psychiatrie und Psychopharmaka angesiedelt ist: Nach der Einnahme eines neuen Medikaments zur Linderung ihrer Depressionen ersticht Emily ihren Mann, kann sich aber nicht an die Tat erinnern. Bei ihrem Psychiater, Dr. Jonathan Banks, stellt sich ein unglaublicher Verdacht ein ...

ARTE|Filme|

92:28 Minuten

|

gemapstert

Climax

24 Tänzer proben zum letzten Mal, kurz vor Beginn ihrer USA-Tournee. Nach der erfolgreichen Probe wird ausgiebig gefeiert: Ob Kollektiv- oder Einzelperformances, die Tänzer zeigen all ihr Können. Doch bald wird klar, dass in die Sangria, von der die meisten getrunken haben, LSD gemischt wurde. - Gaspar Noés fünfter Spielfilm (2018) inszeniert einen Acid-Trip durch die Hölle.

ARTE|Filme|

88:32 Minuten

|

gemapstert

Darkroom - Tödliche Tropfen

Lars, ein Krankenpfleger aus Saarbrücken, zieht mit seinem Freund Roland nach Berlin. Das Glück scheint perfekt. Was Roland jedoch nicht ahnt: Lars experimentiert heimlich mit tödlichen Substanzen. - In seinem neuen Film befasst sich Kultregisseur Rosa von Praunheim mit einem wahren Kriminalfall aus jüngster Vergangenheit, der 2012 die Berliner Schwulenszene erschütterte.

ARTE|Filme|

113:21 Minuten

|

gemapstert

Der Zufall möglicherweise

Ende der 70er Jahre: Polen befindet sich in einer Zeit des politischen und gesellschaftlichen Umbruchs. Witek, ein Medizinstudent aus Łodz, erfährt vom Tod seines Vaters. Er beschließt, sein Studium abzubrechen und fährt nach Warschau. Als er am Bahnhof ankommt, nimmt seine Geschichte drei verschiedene Verläufe.

ARTE|Filme|

96:16 Minuten

|

gemapstert

Hippokrates und ich

Der 23-jährige Benjamin fängt als Assistenzarzt in einem Pariser Krankenhaus an. Doch die Ausbildung in der internistischen Abteilung, die von seinem Vater geleitet wird, konfrontiert ihn brutal mit dem stressigen Krankenhaus-Alltag. - Thomas Liltis Sozialdrama (2014) führt die täglichen Ungerechtigkeiten vor, mit denen Krankenhauspersonal konfrontiert ist.

ARTE|Filme|

100:35 Minuten

|

gemapstert

Der Sänger von Mexiko

Ein junger stimmgewaltiger Baske bekommt die Chance seines Lebens: Er darf für den Star einer Operette einspringen. Dieser kommt aus gutem Grund nicht mit auf die Tournee nach Mexiko, denn dort hat er seine Braut sitzengelassen.

ARTE|Filme|

89:04 Minuten

|

gemapstert

Der Würgeengel

Eine vornehme Abendgesellschaft trifft sich zu einer Dinnerparty bei Ehepaar Nobile. Ein mysteriöses Ereignis bricht nach dem Abendessen über die Gäste herein: Niemand kann den Raum verlassen, obwohl keiner physisch daran gehindert ist. Auch von außen lässt sich das Haus nicht betreten. Bald werden Wasser und Nahrung knapp ... - Surrealistisches Meisterwerk (1962) von Luis Buñuel

ARTE|Filme|

94:19 Minuten

|

gemapstert

Ein Bulle sieht rot

Inspektor Favenin kehrt in die Stadt zurück, aus der er strafversetzt wurde. In der Zwischenzeit hat der lokale Drogenbaron Tavernier die Stadt in seine Gewalt gebracht. Inspektor Barnero, Favenins alter Freund und Kollege, will dessen illegalen Aktivitäten ein Ende setzen. - Aufgrund der expliziten Gewaltdarstellungen geriet Yves Boissets Film (1970) in Konflikt mit der Zensur.

ARTE|Filme|

99:21 Minuten

|

gemapstert

Ein Fisch, der auf dem Rücken schwimmt

Andrea, eine Frau ohne Pläne für die Zukunft, ist gerade zu ihrem neuen Freund Philipp und dessen Sohn Martin gezogen. Beide haben nach dem Tod von Ehefrau und Mutter Hanna eine Lücke in ihrem Leben zu füllen. Philipp möchte die Vergangenheit hinter sich lassen und hängt bereits die letzten Bilder der Verstorbenen ab. Martin fällt es schwerer, den Verlust zu verarbeiten.