alles zu "Oper"

ARTE|

141:41 Minuten

|Oper|

gemapstert

„Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny“ von Kurt Weill

„Mahagonny“ ist neben der „Dreigroschenoper“ (1928) das zweite große Gemeinschaftsprojekt des Komponisten Kurt Weill und des Dramatikers Bertolt Brecht. Diese Produktion des Festivals von Aix-en-Provence präsentiert ein anderes Duo: Ivo van Hove und Esa-Pekka Salonen ergründen in ihrer mit Spannung erwarteten Inszenierung die Gefahren von Machtmissbrauch und Kapitalismus.

ARTE|

145:08 Minuten

|Oper|

gemapstert

Ermonela Jaho in "La Traviata"

Verdis Oper nach Alexandre Dumas‘ Roman Die Kameliendame gehört zu den größten Erfolgen der Operngeschichte. In der Hauptrolle der unglücklich verliebten Kurtisane Violetta brillierte die albanische Sopranistin Ermonela Jaho am Teatro Real in dieser bildgewaltigen Inszenierung von David McVicar. Renato Palumbo stand am Dirigentenpult in Madrids Opernpalast.

ARTE|

176:00 Minuten

|Oper|

gemapstert

„Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny“ von Kurt Weill

„Mahagonny“ ist neben der „Dreigroschenoper“ (1928) das zweite große Gemeinschaftsprojekt des Komponisten Kurt Weill und des Dramatikers Bertolt Brecht. Diese Produktion des Festivals von Aix-en-Provence präsentiert ein anderes Duo: Ivo van Hove und Esa-Pekka Salonen ergründen in ihrer mit Spannung erwarteten Inszenierung die Gefahren von Machtmissbrauch und Kapitalismus.

ARTE|

108:26 Minuten

|Oper|

gemapstert

Live aus Aix-en-Provence: Mozarts Requiem

Wieder einmal überrascht Romeo Castellucci mit einer unkonventionellen Neuinterpretation. Dieses Mal hat er sich Mozarts Requiem vorgenommen, es mit gregorianischen Gesängen und zwei anderen Mozart-Werken angereichert. Mit dem Ensemble Pygmalion unter Raphaël Pichon, mit Siobhán Stagg (Alt), Sara Mingardo (Sopran), Martin Mitterrutzner (Tenor) und Luca Tittoto (Bass).

ARTE|

125:24 Minuten

|Oper|

gemapstert

„Tosca“ von Puccini auf dem Festival von Aix-en-Provence

Giacomo Puccinis berühmtes Melodram steht erstmals auf dem Programm des Festivals von Aix-en-Provence. Inszeniert hat diese Neuproduktion der französische Filmregisseur Christophe Honoré und verleiht dem Werk durch die Einbeziehung filmischer Elemente eine moderne Note.

ARTE|

193:00 Minuten

|Oper|

gemapstert

Mozarts „Don Giovanni“ beim Armel Opera Festival

Frauenheld Don Giovanni lässt die Herzen beim Armel Opera Festival höher schlagen. Die Produktion ist eine Zusammenarbeit der Ecuadorian-Hungarian Music Foundation, und entsprechend wirken Künstler aus Ecuador (Alex Rodriguez als Don Giovanni und Ricardo Panela als Leporello) und Ungarn (Regisseur Róbert Alföldi und das Pannon Philharmonic Orchestra) an dem Projekt mit

ARTE|

105:12 Minuten

|Oper|

gemapstert

„Away, No Matter Where“ von Marcell Dargay und Csaba Horváth

Die Oper „Away, No Matter Where“ entstand aus der engen Zusammenarbeit zwischen Komponist Marcell Dargay und Regisseur Csaba Horváth. Dabei ließen sich die beiden Ungarn von Monteverdis „Il combattimento di Tancredi e Clorinda“ sowie von Texten des Schriftstellers Sándor Tar inspirieren. Entsprechend ist „Away, No Matter Where“ irgendwo zwischen Musik und Theater angesiedelt.

ARTE|

201:00 Minuten

|Oper|

gemapstert

„Figaros Hochzeit“ von Mozart auf dem Armel Opera Festival

Máté Szabó hat „Figaros Hochzeit“ als Produktion des Nationaltheaters von Győr und der Co-Opera neu auf die Bühne gebracht. Mozart komponierte dieses Meisterwerk nach Lorenzo da Pontes italienischsprachigem Libretto unter dem Titel „Le nozze di Figaro“, dem Beaumarchaisʼ seinerzeit sehr umstrittene Komödie „Der tolle Tag oder Figaros Hochzeit“ zugrunde lag.

ARTE|

81:36 Minuten

|Oper|

gemapstert

Purcell: Dido und Aeneas

Karthago, nach Ende des Trojanischen Krieges: Der trojanische Held und Überlebende des Krieges, Aeneas, sucht Zuflucht im neu gegründeten Karthago der Königin Dido. Die beiden verlieben sich ineinander ... - Das barocke Opernmeisterwerk von Henry Purcell aus dem Jahr 1689 beruht auf Vergils Epos "Aeneis". Inszenierung: Vincent Huguet.