alles zu "Oper"

ARTE|Oper|

112:38 Minuten

|

gemapstert

Schönberg - Moses und Aron

Seine erste Spielzeit an der Pariser Oper eröffnet Intendant Stéphane Lissner mit einem Schlüsselwerk der Moderne: Der italienische Regisseur Romeo Castellucci, der für seine bild- und klanggewaltige Bühnenästhetik bekannt ist, inszeniert Arnold Schönbergs monumentale Zwölftonoper "Moses und Aron", ein bahnbrechendes Werk des 20. Jahrhunderts.

ARTE|Oper|

125:54 Minuten

|

gemapstert

"Pinocchio" von Philippe Boesmans

Aschenputtel, Rotkäppchen und Pinocchio: Joël Pommerat interpretiert die Märchen unserer Kindheit immer wieder neu. Wie bei vergangenen Produktionen fungiert der Theatermacher auch diesmal wieder als Librettist und Regisseur. In dieser Doppelfunktion gelingt es ihm, dem Werk von Carlo Collodi umfassend gerecht zu werden.

ARTE|Oper|

161:59 Minuten

|

gemapstert

"Ein Sommernachtstraum" von Benjamin Britten

Eine Nacht des Rauschs, der Exzesse und der Träume – mit Benjamin Brittens Oper „Ein Sommernachtstraum“ nach Shakespeares gleichnamigem Verwirrspiel um Liebe und Leidenschaft entführt ARTE ins fantastische Reich der Elfen.

ARTE|Oper|

182:45 Minuten

|

gemapstert

"Don Giovanni" von Mozart

Lachen aus Grauen geboren. Von allen Gestaltungen des Don-Juan-Mythos ist Mozarts Oper die tiefgründigste, widersprüchlichste und erstaunlichste. Der russische Starregisseur Dmitri Tcherniakov bringt seine Fassung der Geschichte über den klassischen Bösewicht und Frauensammler Don Giovanni in Aix-en-Provence auf die Bühne.

ARTE|Oper|

127:57 Minuten

|

gemapstert

"Rigoletto" von Verdi

Eine dramatische Geschichte um Vaterliebe, Verführung, eine folgenschwere Verwechslung und einen Fluch erzählt Verdis „Rigoletto“; die Titelfigur, ein Hofnarr, erfährt am eigenen Leib die Tragik des menschlichen Daseins.

ARTE|Oper|

173:22 Minuten

|

gemapstert

„Pelléas et Mélisande“ von Claude Debussy

Im Jahr 2016 kehrte Claude Debussys Oper Pelléas et Mélisande nach 40 Jahren zurück auf die Bühne des Festivals in Aix-en-Provence. Barbara Hannigan und Stéphane Degout brillieren in den Rollen der unglücklich Verliebten in Katie Mitchells traumhafter Inszenierung.

ARTE|Oper|

110:40 Minuten

|

gemapstert

Patrice Chéreau inszeniert "Elektra"

Im Juli 2013 boten Patrice Chéreau und Esa-Pekka Salonen dem Publikum des Grand Théâtre d’Aix-en-Provence eine atemberaubende Interpretation der „Elektra“. Chéreaus Inszenierung darf als eine der besten Versionen der Oper des Komponisten Richard Strauss (1864-1949) angesehen werden. Das Orchestre de Paris glänzte unter der virtuosen Leitung des finnischen Stardirigenten Salonen.

ARTE|Oper|

124:44 Minuten

|

gemapstert

"Tosca" von Puccini

Im Rahmen des Opernfestivals in Aix-en-Provence 2019 liefert Filmemacher Christophe Honoré eine innovative Inszenierung des berühmten Dramas von Giacomo Puccini. Seine geschickt inszenierte "Oper in der Oper" ist eine melancholische Hommage an die faszinierende Figur der Diva, die von Kunst und Liebe lebt und die Gesetze von Zeit und Tod aus den Angeln hebt.

ARTE|Oper|

214:56 Minuten

|

gemapstert

"Lohengrin" von Richard Wagner

Zwei Weltstars gaben im Mai 2016 in Richard Wagners "Lohengrin" ihre Rollen-Debüts an der Semperoper Dresden: Anna Netrebko als Elsa und Piotr Beczala in der Titelpartie. Mit Christian Thielemann stand einer der derzeit bedeutendsten Wagner-Dirigenten am Pult der Sächsischen Staatskapelle Dresden.

ARTE|Oper|

190:08 Minuten

|

gemapstert

„Così fan tutte“ aus der Oper Lausanne

Wie halten es die Frauen eigentlich mit der Treue? Das fragen sich Guglielmo und Ferrando in Mozarts komischer Oper „Così fan tutte“ und unterziehen ihre zwei Angebeteten dem Treuetest. Sie geben vor, als Soldaten in den Krieg zu ziehen und kehren wenig später als fremdländische Adlige verkleidet an den Hof zurück, um der jeweils anderen den Hof zu machen.