alles zu "Fernsehfilme"

ARTE|Fernsehfilme|

87:34 Minuten

|

gemapstert

Am Strang

Der junge Gefängniswärter Aiman freundet sich in seinem neuen Job mit einem älteren Kollegen an. Rahim, der Henker des Hochsicherheitsgefängnisses, arbeitet seit über 30 Jahren dort – er ist ein Meister des Tötens mit dem Strang. - Beim Festival in Cannes wurde Boo Junfengs Film 2016 in der Kategorie "Un Certain Regard" gezeigt.

ARTE|Fernsehfilme|

105:44 Minuten

|

gemapstert

Auf einmal

Karsten, ein junger Banker, trifft Anna auf einer Party. Nachdem alle weg sind, kommen sich die beiden näher. Auf einmal bricht Anna zusammen ... - Ab der ersten Minute schafft es der Film, mitzureißen ... Wer hat hier wem Unrecht getan? Der Film wurde 2016 im Panorama der Berlinale von der Initiative Label Europa Cinemas mit einer Lobenden Erwähnung ausgezeichnet.

ARTE|Fernsehfilme|

112:17 Minuten

|

gemapstert

Casanova Variations

Für "Casanova Variations" erhielt Regisseur Michael Sturminger 2015 den österreichischen Film- und Fernsehpreis Romy für das beste Drehbuch. Dem Film war Sturmingers gleichnamige, international erfolgreiche Musiktheaterproduktion "The Giacomo Variations" vorausgegangen. Für Film wie Opernbühne konnte der Regisseur John Malkovich als Giacomo Casanova gewinnen.

ARTE|Fernsehfilme|

88:33 Minuten

|

gemapstert

Ein Mädchen wird vermisst

Obwohl an Diabetes erkrankt, ist die Schülerin Nele eine ehrgeizige Synchronschwimmerin. Bis sie eines Abends, als ihre Mutter sie vom Training abholen will, spurlos verschwunden ist. Eine Sonderkommission unter Leitung von Hauptkommissar Ingo Thiel nimmt die Ermittlungen auf und macht nach gut einer Woche eine schreckliche Entdeckung.

ARTE|Fernsehfilme|

96:27 Minuten

|

gemapstert

Die Rüden

Was passiert, wenn verurteilte Gewaltstraftäter auf bissige Hunde mit hohem Aggressionspotenzial treffen? Unter den misstrauischen Blicken der Gefängnisbehörde führt die Hundetrainerin Lu dieses Experiment durch. Eine Reise ins Herz der menschlichen Psychologie, auf der die binären Vorstellungen von Opfer und Henker, Schuld und Sühne, Gut und Böse erschüttert werden.

ARTE|Fernsehfilme|

66:02 Minuten

|

gemapstert

Tod eines Genossen

Nach der Zerstörung Brests im Zweiten Weltkrieg, ist der Wiederaufbau 1950 in vollem Gang. Die Arbeiter haben aber kaum etwas zu essen und treten in Streik. Während einer Großdemonstration eröffnet die Polizei plötzlich das Feuer. Der junge Edouard Mazé stirbt ... - Politisch aktueller und berührender Animationsfilm (2017) über Freundschaft im sozialen Ausnahmezustand.

ARTE|Fernsehfilme|

88:37 Minuten

|

gemapstert

Auf dem falschen Dampfer

Kann es noch schlimmer werden? Es kann! Frau weg, Wohnung weg, Job weg. Für den Pariser Aussichtsbootskapitän Jean läuft es gerade überhaupt nicht gut. Obdachlos und pleite findet sich der Familienvater schließlich mit zwei seiner Kinder in der Wohnung von seiner Patentochter wieder. - Tragisch-komischer Blick (2019) auf die Folgen eines sozialen Abstiegs. Regie: Edouard Deluc

ARTE|Fernsehfilme|

84:23 Minuten

|

gemapstert

Die Kirche bleibt im Dorf

Romeo und Julia auf Schwäbisch: Die junge Winzerin Klara und der Schweinezüchter Peter würden am liebsten heiraten. Doch wie ihre Dörfer Ober- und Unterrieslingen sind auch ihre Familien stark verfeindet. - In Ulrike Grotes TV-Film (2012) überzeugen vor allem die Darsteller, allen voran Natalia Wörner, Karoline Eichhorn und Julia Nachtmann als ungleiche Schwestern.

ARTE|Fernsehfilme|

96:43 Minuten

|

gemapstert

Nylons und Zigaretten

Frankreich am Ende des Zweiten Weltkriegs. Junge Französinnen werden als Ehefrauen für amerikanische GIs angeworben. In Erholungslagern werden sie für die Reise in die USA zu ihren kaum bekannten Männern geschult. Jeannette (Adélaide Leroux), Marie-Thérèse (Salomé Stévenin) und Mireille (Mélodie Richard) sind drei solcher Frauen ... - Fernsehfilm (2010) von Fabrice Cazeneuve

ARTE|Fernsehfilme|

81:54 Minuten

|

gemapstert

Satte Farben vor Schwarz

Der 70-Jährige Fred hat einen bösartigen Tumor. Doch er weigert sich den Rest seines Lebens als Patient zu verbringen. Eine einsame Entscheidung, die seine Frau Anita nach 50 gemeinsamen Jahren zutiefst verletzt. Zum ersten Mal beansprucht Fred Raum für sich allein in ihrer Zweisamkeit. Woraufhin sich Anita zurückgestoßen fühlt und einen verzweifelten Entschluss fasst…