Kategorien
Doku
Film
Serie
News
Magazin
Talk
Show
Kinder
Für Sie auf videomapster gefunden
ARTE|

43:09 Minuten

|Natur und Tiere|

gemapstert

Mörderische Mieze - Die Katze

Katzen gelten als niedliche Schmusetiger mit hohem Flauschfaktor. Sie werden von allen geliebt und überall auf der Welt mit großer Hingabe umsorgt. Doch das weltweit beliebteste Haustier bleibt vor allem eins: ein Raubtier. In gefährdeten Ökosystemen wie Neukaledonien und Australien richten Katzen großen Schaden an, indem sie Jagd auf bedrohte Arten machen.

mehr dazuauch interessant
ARTE|

51:57 Minuten

|Natur und Tiere|

gemapstert

Ziemlich wilde Rinder

Am Fuße der Hohenzollernburg leben fast 300 Rinder dauerhaft auf Kuhweiden - eine große Ausnahme in Deutschland. Vor mehr als 35 Jahren entschied Landwirt Hermann Maier, seinen Rindern ein tiergerechtes Leben zu ermöglichen, öffnete die Stalltüren und startete das Experiment im Freien. Mehr und mehr ähneln die Verhaltensweisen des Rindviehs wieder denen von Urrindern.

ARTE|

43:13 Minuten

|Natur und Tiere|

gemapstert

Naturparadiese mit Zukunft

In den Regenwäldern im Norden der Republik Kongo geschieht Außergewöhnliches: Hier schützen die Holzfäller den Tropenwald, statt ihn mit Kettensägen zu zerstören. Zwei Holzfirmen haben sich verpflichtet, in ihren Wäldern eine nachhaltige Forstwirtschaft zu betreiben. Die Firmen arbeiten dabei eng mit den Naturschützern zusammen. Mit Erfolg: 70.000 Gorillas dürfen weiter leben.

ARTE|

52:15 Minuten

|Natur und Tiere|

gemapstert

Kuh im Glück

Kühe gelten als Sinnbild für idyllisches Landleben. Doch die meisten Rinder stehen heutzutage im Stall statt auf der Weide. Auf ihrem Biohof in Süddeutschland genießt Leitkuh Samura weiche Böden, frische Düfte und saftiges Grünfutter. Die hautnahe Geschichte von Samura und ihrer Herde offenbart die überraschenden Seiten im Privatleben des sympathischen Nutztiers.

ARTE|

42:57 Minuten

|Natur und Tiere|

gemapstert

Bedrohte Wildnis

Von allen afrikanischen Großtieren legen Zebras die längsten Strecken zurück. Über 280 Kilometer wandern die rund 250.000 Tiere jährlich vom Okavango-Delta bis zu den grünen Weideflächen des Nationalparks Makgadikgadi Pans. Doch ihr Weg dorthin ist voller Gefahren: Allzu oft werden die Zebras von Zäunen und Viehgattern aufgehalten ...

ARTE|

42:52 Minuten

|Natur und Tiere|

gemapstert

Afrikas Wilder Westen

Die Namib-Wüste an der Westküste Namibias ist eine der faszinierendsten Landschaften unserer Erde. Diese Wildnis ist die Heimat von Afrikas einzigen Wildpferden. Mit ihnen begibt sich der Filmemacher Franz Leopold Schmelzer auf die Reise durch ein einzigartiges Naturparadies. Die abgehärteten Wildpferde sind Nachkommen deutscher Armeepferde.

ARTE|

43:15 Minuten

|Natur und Tiere|

gemapstert

Die fünf Geparde

Der Tierfilmer Reinhard Radke reiste nach Kenia in die nördliche Masai Mara, um Geparde zu filmen, wie man sie noch nie zuvor gesehen hat. Dabei gelangen ihm nicht nur spektakuläre Aufnahmen von der Jagd, sondern auch rührende Familiengeschichten zweier Mütter, die ihren Nachwuchs großziehen.

ARTE|

43:12 Minuten

|Natur und Tiere|

gemapstert

Die verrückte Welt der Hörnchen

Die Dokumentation begibt sich auf Augenhöhe mit Hörnchen - Tiere, die überall zu sehen sind und so manchen Waldspaziergänger mit ihren akrobatischen Kletterkünsten amüsieren. Sie besiedeln fast alle Lebensräume und gehören zu einer der erfolgreichsten Tierfamilien überhaupt.

ARTE|

43:00 Minuten

|Natur und Tiere|

gemapstert

Wenn Wildtiere den Wald verlassen (3/3)

Die Küste vom kanadischen Vancouver bis zur mexikanischen Grenze zeichnet sich durch ihre großen Klimaunterschiede und ihre reichen Waldbestände aus, doch die Ausbreitung des Menschen geschah auf Kosten der Natur: Vor ihrer Ankunft lebten hier Kitfuchs, Biber und Puma. Ihr natürlicher Lebensraum wurde so stark verändert, dass sie lernen mussten, mit den Menschen zusammenzuleben.

ARTE|

42:48 Minuten

|Natur und Tiere|

gemapstert

Wenn Wildtiere den Wald verlassen

In den Great Plains im Herzen Nordamerikas wurde die Legende vom Wilden Westen geboren. Hier lebten früher einmal Bisons, Kojoten und Präriehunde. Doch die Pioniere des 19. Jahrhunderts zerstörten nach und nach das komplexe Ökosystem. Jahrzehntelange Schutzprogramme ermöglichten schließlich die Rückkehr einiger typischer Tierarten wie Kojoten, Kanadagänse oder Präriehunde.

ARTE|

43:15 Minuten

|Natur und Tiere|

gemapstert

Wenn Wildtiere den Wald verlassen

Im Osten Nordamerikas erstrecken sich riesige Wälder von Québec bis Florida. Doch der Mensch hat die Landschaft stark verändert, viele Wälder sind Städten gewichen und die Tierarten, die überlebt haben, gewöhnten sich an dieses neue Biotop, in dem es kaum natürliche Feinde gibt. Und so trifft man heute in vielen Städten Schwarzbären, Weißwedelhirsche und Waschbären an.

Die EU-weite Datenschutz-Grundverordnung ist in Kraft.

Informationen zum Umgang von videomapster mit Cookies finden Sie in der Rubrik „Datenschutz“.

OK

Don't be a stranger!

Du kannst diese Aktion und viele andere nur als eingeloggter User tätigen.

Zum LoginNein, weiter als Gast